Zoll entdeckt Kokain im Millionen-Wert auf Frachter

Der Hamburger Zoll hat auf einem südamerikanischem Frachtschiff im Hafen der Hansestadt sechs Kilogramm Kokain im Straßenverkaufswert von etwa einer Million Euro aufgespürt. Die Pakete wurden schon Anfang Februar entdeckt, teilte der Zoll aus ermittlungstaktischen Gründen erst jetzt mit.

Die Ermittlungen zu den Hintermännern des Schmuggels seien aber erfolglos gewesen, sagte Zollsprecher Udo Storch. Demnach nahm das Frachtschiff an mehreren südamerikanischen Häfen Ladung auf, was die Ermittlungen kompliziert gestaltet habe. Die Schiffsbesatzung durfte weiterfahren, nachdem der Zoll sie befragt hatte.