RTL News>Stars>

Zoff mit Sat.1 um Afghanistan-Hymne: Faisal Kawusi macht sich bei Felix Lobrecht Luft

„Ein asozialer Move in meine Fresse“

Schwere Vorwürfe gegen Sat.1: Faisal Kawusi legt bei Felix Lobrecht nach

Faisal Kawusi ist sauer auf Sat.1
Faisal Kawusi schießt erneut gegen Sat.1 in Felix Lobrechts Radioshow
Guido Schroeder

Faisal Kawusi schießt erneut gegen Sat.1

Nach seinem tränenreichen Auftritt bei der Sat.1 Show „Das große Promibacken“ war Faisal Kawusi (30) mehr als nur sauer auf den Sender. Auf Instagram hatte der Comedian seinem Unmut deutlich Luft gemacht. In der vergangenen Woche legte er in der 1LIVE-Radioshow „99 Problems“ seines Kollegen Felix Lobrecht (33) nochmal ordentlich nach.

Faisal Kawusi macht seiner Wut Luft

Was war geschehen? In der Sat.1-Show „Das große Promibacken“ war Comedian Faisal Kawusi in Tränen ausgebrochen, tief bewegt von den vergangenen und aktuellen Geschehnissen in seinem Heimatland Afghanistan. Die Zuschauer bekamen aber nur die halbe Wahrheit zu Gesicht. Der Auslöser für seinen emotionalen Moment, ein afghanisches Volkslied, das er sang, wurde vom Sender rausgeschnitten. Diese verkürzte Darstellung machte den 30-Jährigen ganz schön sauer und dies gab er auch auf seinem Instagram-Account kund. Dort lud er die ganze Szene hoch und schrieb: „Ich bin zutiefst gekränkt, denn das ganze Team hat gespürt, wie viel Schmerz in meinen Worten liegt.“ Nun hat Faisal Kawusi in Felix Lobrechts Radioshow „99 Problems“ überraschenderweise angerufen und noch einmal seine Gefühl mitgeteilt.

Überraschungsanruf von Faisal Kawusi

In der Radioshow des Comedy-Stars Felix Lobrecht können Zuhörer:innen anrufen, um nach Rat zu fragen oder von ihren Problemen und Gefühlen zu berichten. In der letzten Sendung meldete sich mit Faisal Kaswusi überraschend ein Kollege – Felix Lobrecht erkannte ihn nicht mal direkt. Am Telefon berichtete Faisal, der in der Show eine Torte in den afghanischen Landesfarben gebacken hatte: „Wir Afghanen haben uns oft nicht gehört gefühlt“, und fügte hinzu. „Ich habe die Sendung zum Anlass genommen, um das Ganze emotional zu verarbeiten. Für mich und für alle Menschen, die mit der afghanischen Community in Deutschland zu tun haben.“

Sein Ziel sei es, die afghanische Community zu fördern und ihr eine Stimme zu geben. Bei Felix Lobrecht stellt er noch einmal klar: Mit der verkürzten Darstellung reißt Sat.1 seiner Meinung nach Wunden auf, und dass, obwohl er schon seit langer Zeit mit dem Sender zusammenarbeitet: „Das ist echt ein asozialer Move in meine Fresse“, beschwert er sich bei seinem Kollegen.

Seit mehreren Jahren versucht Kawusi sein Heimatland durch verschiedene Spendenaktionen zu unterstützen, daher rief Felix Lobrecht während des Gesprächs seine Zuhörerschaft dazu auf, für die gute Sache zu spenden. Sat.1 verzichtet bisher darauf, sich öffentlich zu äußern, es hieß lediglich, man habe Kawusi genau aufgeklärt, warum diese Entscheidung getroffen wurde.