Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen

Zivilcourage-Kurs: Wo in der Bahn Sie niemals sitzen sollten

12. März 2020 - 11:55 Uhr

Zivilcourage-Training in der U-Bahn

27 Teilnehmer nehmen an einem Kurs in einer stillgelegten S-Bahn teil. Unter ihnen: RTL-Reporterin Maria Mack. Es ist ein heikles Thema: Wie verhalte ich mich richtig, wenn andere Menschen Hilfe brauchen? Ob ein Betrunkener in die U-Bahn torkelt, eine Frau belästigt wird oder bewaffnete Räuber einen Fahrgast attackieren: Im Video zeigen wir die besten Tipps aus dem Zivilcourage-Kurs und beantworten die Frage, welche Plätze in der Bahn am sichersten sind.

Wenn Zivlicourage tödlich endet

Ähnliche Kurse bietet die Polizei bundesweit an. Denn wie wichtig die Tipps aus dem Zivilcourage-Kurs sind, zeigen viele verschiedene Beispiele aus der Vergangenheit. In Deutschland sind Menschen getötet worden oder in der Notaufnahme gelandet - nur weil sie anderen helfen wollten.

Der bekannteste Fall hat sich vor über zehn Jahren in München ereignet: Drei jugendliche Schläger bedrohen Schulkinder, wollen auf sie losgehen. Der 50-jährige Dominik Brunner geht dazwischen, stellt sich schützend vor die Kinder. Seine Zivilcourage zahlte Dominik Brunner mit seinem Leben: Er wurde totgeprügelt.

Der damals 22-jährige Burkan aus Köln hat großes Glück gehabt, dass er seine Hilfsbereitschafft nicht mit seinem Leben bezahlt hat. Der junge Mann hörte Hilfeschreie auf der Straße, eilte raus, um zu helfen. Doch eine Horde Schläger fiele über ihn her, prügelte ihn mit Metallpfosten fast tot. Er überlebte dank einer Notoperation.

In Bielefeld ist ein 40-jähriger Mann brutal zusammengetreten worden, als er in der Straßenbahn helfen wollte. Sein Einsatz endete in der Notaufnahme.

Glück hatten vier 12-Jährige, die einem Neunjährigen zur Hilfe eilten: Ein Mann hatte am Hauptbahnhof Hannover auf einen Jungen (9) eingeschlagen. Zahlreiche erwachsene Passanten schauten einfach weg, nur vier Jungs nicht. Die Zwölfjährigen gingen dazwischen, überwältigen den Mann und alarmierten die Polizei.

Aber was tun im Notfall? Wie wir helfen können, ohne uns selbst in Gefahr zu bringen, zeigen wir im Video.