Nach 5 Jahren im Knast

Zeigt er Reue? Oscar Pistorius will Eltern seiner getöteten Freundin Reeva Steenkamp treffen

Oscar Pistorius sitzt seit 2016 im Gefängnis.
Oscar Pistorius sitzt seit 2016 im Gefängnis.
© REUTERS, POOL, RW/TSS/JKP

30. November 2021 - 20:54 Uhr

Meeting mit einem "Mörder"

Es ist eine Geschichte, die zutiefst bewegt und jetzt eine unerwartete Wendung nehmen könnte. Seit 2016 sitzt Vorzeigesportler und Paralympics-Star Oscar Pistorius (35) im Gefängnis – für eine Tat, die Aufsehen erregt hat. Drei Jahre zuvor, am Valentinstag 2013, hatte er seine Freundin Reeva Steenkamp durch die Badezimmertür des gemeinsamen Hauses erschossen. 15 Jahre sollte er dafür hinter Gittern verbringen, doch schon jetzt, nach nur fünf Jahren, winkt ihm die Freilassung. Einziges Hindernis: Er muss bei Reevas Eltern um Verzeihung bitten. Dieses Treffen soll jetzt tatsächlich stattfinden.

Kommt Pistorius nach dem Treffen frei?

Kommt nun endlich die ganze Wahrheit ans Licht? Barry (78) und June (74) Steenkamp, die Eltern der getöteten Reeva, sollen sich dazu bereit erklärt haben, dem Mörder ihrer Tochter entgegenzutreten, wie "Daily Mail" berichtet. Bislang hatten sie ein Treffen strikt abgelehnt, doch mittlerweile seien sie verstärkt daran interessiert, zu erfahren, welche Szenen sich an dem besagten Valentinstag tatsächlich abgespielt haben.

Besagtes Treffen wolle Pistorius dafür nutzen, seine Reue auszudrücken und persönlich um Vergebung zu bitten. Dafür sollen bereits erste Vorbereitungen getroffen worden sein. Demnach sei der Inhaftierte in ein über tausend Kilometer entferntes Gefängnis, dem St. Albans Correctional Center, untergebracht worden. Von dort aus habe er lediglich 15 Minuten Fahrt bis zu Steenkamps Elternhaus in Port Elizabeth. Für Pistorius könnte das Treffen entscheidend sein – immerhin wird auch die Meinung der Familie berücksichtigt, wenn es um die Entscheidung bezüglich seiner vorzeitigen Entlassung geht. (cch)