Bundesweites Kontaktverbot für mehr als zwei Personen

Angela Merkel mit deutlichem Appell an alle Deutschen

24. März 2020 - 13:42 Uhr

„Bitte ziehen Sie alle mit!"

Angela Merkel hat sich im Zuge der neuen Maßnahmen der Bundesregierung und der Länder gegen die Ausbreitung des Coronavirus nochmals an die Bevölkerung gewandt. Das Virus breite sich weiter mit besorgniserregender Geschwindigkeit aus. Das bedeute, das öffentliche Leben so weit zu reduzieren, wie es möglich sei. Dabei äußerte sie einen deutlichen Appell an alle Bürgerinnen und Bürger: "Bitte ziehen Sie alle mit! Tun sie jetzt das, was richtig ist für unser Land. Zeigen Sie Vernunft und Herz!" Die eindringlichen Worte der Bundeskanzlerin - in unserem Video.

Folgende Maßnahmen verkündete die Bundeskanzlerin in ihrer Rede:

  1. Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu Menschen außerhalb des eigenen Hausstandes zu reduzieren
  2. In der Öffentlichkeit ist, wo immer es möglich ist, ein Mindestabstand von 1,5 Metern, besser noch 2 Metern, einzuhalten
  3. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer einzelnen, NICHT im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des Haushalts erlaubt
  4. Wege zur Arbeit, Notbetreuung, Einkaufen, Hilfe für andere, Sport und Bewegung, Arztbesuche bleiben weiter möglich
  5. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen sind inakzeptabel, es wird kontrolliert und im Zweifel bestraft
  6. Gastronomiebetriebe werden geschlossen, Lieferung und Abholung sind ausgenommen
  7. Dienstleistungsbetriebe wie Körperpflege, Massage, Friseure und Tattoostudios werden geschlossen – medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich
  8. In allen Betrieben sollen die Schutzmaßnahmen eingehalten werden
  9. Diese Maßnahmen bleiben mindestens zwei Wochen bestehen.

Merkel: Wer gegen die Regeln verstößt, wird bestraft

Merkel dankte allen, die sich bisher an die Regeln gehalten hätten. Sie machte allerdings auch noch einmal deutlich, dass die Maßnahmen keine Empfehlungen sein, "sondern Regeln, die einzuhalten sind. Die Ordnungskräfte werden das überprüfen und wo es Verstöße gibt, wird es Strafen geben", sagte sie.

+++Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie auch in unserem Liveticker bei RTL.de+++

Am Sonntagabend erklärte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) das Kontaktverbot werde kontrolliert. Ab Montag gehe die Polizei überall im Land herum und sorge dafür, dass die Menschen sich auch wirklich trennten, sagte er in der Fernsehsendung "Hallo Niedersachsen" im NDR. Und weiter sagte er: "Es wird jetzt drauf ankommen, dass wir drei, vier Wochen ganz diszipliniert sind." Wenn das gelinge, gebe es eine gute Chance, mit Corona fertig zu werden.

RTL.de-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus

​Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der RTL.de-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".