Zehntausende demonstrieren in Syrien gegen Assad

16. Februar 2016 - 10:54 Uhr

Aus Protest gegen die Polizeigewalt in Syrien haben sich in der Stadt Hama nach Schätzungen erneut 100.000 Regimegegner versammelt. Die Menschen beteiligten sich an Trauerfeiern für Dutzende am Vortag erschossene Demonstranten. "Die erzürnten Menschen verbrannten Porträts des Tyrannen (Präsident Baschar al-Assad), der für das Töten friedlicher Demonstranten verantwortlich ist", sagte ein syrischer Aktivist. Die Sicherheitskräfte hätten erneut mehrere Kundgebungsteilnehmer in Hama erschossen.

Nach Angaben einer syrischen Menschenrechtsgruppe hatten Sicherheitskräfte in Hama am Freitag 83 Anhänger der Opposition getötet. Eine unabhängige Überprüfung dieser Angaben ist nicht möglich. Seit Mitte März begehren in vielen Städten Syrer gegen die Assad-Herrschaft auf. Bislang sollen 1200 Menschen bei den Kundgebungen getötet worden sein.