Zehn Corona-Neuinfektionen an acht Hamburger Schulen

Eine Laborantin sortiert Proben. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

15. September 2020 - 16:31 Uhr

Weitere neun Schüler und ein Schulbeschäftigter haben sich in Hamburg mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Betroffen seien acht Schulen, darunter drei Berufsschulen und eine Pflegefachschule, teilte ein Sprecher der Schulbehörde am Dienstag mit. Die Gesundheitsämter hätten vorsorglich eine Klasse unter Quarantäne gestellt. Insgesamt gelten zurzeit 72 Hamburger Schüler und 10 Beschäftigte an 36 Schulen als infiziert. 15 Klassen und 45 weitere Mitarbeiter stehen unter Quarantäne.

Allein an der Heinrich-Hertz-Schule in Winterhude wurde bei 33 Schülern und drei Mitarbeitern das Virus nachgewiesen. Das Gesundheitsamt Hamburg-Nord hatte am Montag noch von 36 infizierten Schülern gesprochen, drei Fälle seien jedoch falsch zugeordnet worden, erklärte der Sprecher. Wie sich die Betroffenen ansteckten, werde noch untersucht.

Quelle: DPA