Maschine hatte Fallschirmspringer in die Luft gebracht

Kleinflugzeug stürzt ab - Pilot (31) stirbt

© dpa, Monika Skolimowska, skm nic

12. September 2019 - 8:10 Uhr

Brandenburg: 31-jähriger Pilot tödlich verletzt

Bei einem Absturz eines Kleinflugzeugs nahe Zehdenick in Brandenburg ist am Mittwochnachmittag ein Mann ums Leben gekommen. Wie eine Polizeisprecherin berichtet, handelt es sich bei dem Toten um den 31-jährigen Piloten der Maschine. Das Flugzeug ist auf einem Feld (circa 60 Kilometer nördlich von Berlin) abgestürzt und wurde komplett zerstört.

5 Fallschirmspringer waren an Bord

Rettungskräfte an der Unglücksstelle eines abgestürzten Kleinflugzeugs in Zehdenick. (11.9.2019)
Der Pilot konnte nur noch tot geborgen werden. Die Ursachen des Absturzes werden jetzt ermittelt.
© dpa, Monika Skolimowska, skm nic

Warum die Cessna abstürzte, wird jetzt von der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung ermittelt. Laut Polizei befand sich die Maschine gerade auf dem Landeanflug und verunglückte zwischen Gransee und Badingen.

Fünf weitere Fallschirmspringer befanden sich zuvor noch im Flieger. Sie blieben unverletzt, weil sie zum Zeitpunkt des Absturzes schon aus der Maschine waren. In der Nähe der Unglücksstelle befindet sich ein Flugplatz für Fallschirmspringer.