RTL News>News>

Zahlungsprobleme: Tausende Eltern warten seit Monaten aufs Kindergeld

Zahlungsprobleme: Tausende Eltern warten seit Monaten aufs Kindergeld

Zahlungsprobleme: Eltern warten monatelang auf Kindergeld
Viele Eltern müssen derzeit auf ihr Kindergeld warten.
dpa, Andreas Gebert

Genaue Anzahl der Betroffenen unbekannt

Windeln, Kleidung, Spielzeug – Kinder können schon mal ganz schön teuer werden. Wenn dann plötzlich auch noch das Kindergeld fehlt, wird es für manche Familien eng. Doch offenbar ist genau das tausenden Eltern in Deutschland passiert. Weil die Bundesagentur für Arbeit Probleme bei der Auszahlung hat, warten sie schon drei Monate oder länger auf ihr Geld, das berichtet die ' Westdeutsche Allgemeine Zeitung'.

Die Probleme gibt es laut WAZ bei der Auszahlung des 'Auslandskindergeld'. Unter den Verzögerungen könnten aber bis zu 80.000 Paaren leiden, bei denen ein Elternteil im Ausland wohnt, arbeitet oder einen ausländischen Arbeitgeber hat. Die genaue Anzahl ist unbekannt. Schuld ist eine "grundlegende Neuorganisierung" der Familienkassen seit Mai. Für Fälle, in denen ein Elternteil "einen Bezug zum Ausland" hat, werden die Auszahlungsstellen von bisher 102 auf bundesweit nur noch acht verringert.

Die Konzentration sei "vernünftig", weil die Fälle oft aufwendig in der Bearbeitung seien. Unterlagen müssten teilweise aus dem Ausland angefordert oder übersetzt werden, sagte Werner Marquis von der NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur der Zeitung. In der Vergangenheit habe es deswegen immer wieder Bearbeitungsrückstände und Wartezeiten gegeben.

Doch gerade zu solchen Wartezeiten kommt es nun auch in der Umstellungsphase, denn die läuft eher stockend. Akten seien teilweise nicht rechtzeitig angekommen.

Bundesagentur reagiert mit Personal-Aufstockung

Laut der Bundesagentur für Arbeit ist allerdings nur ein kleiner Teil der Kindergeldberechtigten von den ausbleibenden Zahlungen betroffen. Um die Rückstände abzuarbeiten, werde zusätzliches Personal eingesetzt, die Stamm-Mitarbeiter machten Überstunden. "Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und entschuldigen uns ausdrücklich", sagte Werner Marquis der WAZ.

Laut aktueller Studie bekommen viele Deutsche aus finanziellen Gründen keine oder nur wenige Kinder. 67 Prozent gaben bei einer Befragung der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen, dass Kinder zu viel kosten.