Blöde Pandemie!

Zackenbarsch Mikko wird wegen Corona sogar depressiv

27. Oktober 2020 - 17:29 Uhr

Nicht nur Menschen leiden unter Corona

Im finninschen "Linnanmaki Sea Life Center" bei Helsinki spielt sich gerade eine tierische Tragödie ab. Wegen der Corona-Pandemie kommen nur sehr wenige Besucher, um die Meerestiere hier zu bestaunen. Dass er so wenig Aufmerksamkeit bekommt, ist der 16-jährige Zackenbarsch "Mikko" allerdings gar nicht gewohnt.

Der Fisch vermisst den Trubel um ihn herum so sehr, dass seine Pfleger befürchten, er könnte depressiv werden, sollte sich die Situation nicht bald ändern. Die ersten Anzeichen dafür zeigt der Fisch bereits. Wie genau diese aussehen, zeigen wir im Video.