Tipps für Anfänger

Yoga und Pilates: So gelingt der einfache Einstieg

Eine perfekte Haltung – das kriegen Sie auch hin. Mit etwas Übung.
© Getty Images/iStockphoto, Pinkypills

14. September 2020 - 17:10 Uhr

Die beste Starterausrüstung für Yoga oder Pilates

Laufen, Rad fahren, Schwimmen gehen – die Sportarten, die viele bei schönem Wetter in die Natur locken, werden bei herbstlichem Wetter eher ungemütlich. Bei Regen, Wind und Kälte ist es also nützlich, eine Sportart zu finden, die auch drinnen stattfinden kann. Wir haben die Lösung: Yoga! Das Gute an der entspannenden Sportart? Sie brauchen weder viel Platz noch besonderes Equipment. Und Yoga ist eine beliebte Sportart für jedes Alter. Wir zeigen, wie Ihnen der leichte Einstieg gelingt.

Was sind Yoga und Pilates?

Yoga ist eine Jahrtausende alte philosophische Lehre aus Indien. Pilates hingegen ist gerade einmal rund hundert Jahre alt und wurde von einem deutschen Soldaten entwickelt. Obwohl sich die einzelnen Techniken teilweise deutlich unterscheiden, haben Yoga und Pilates auch einiges gemeinsam: In beiden Disziplinen arbeiten Sie mit Dehnungen und zielen auf eine Kräftigung der Muskeln im ganzen Körper ab. Auch die eher bedächtigen Bewegungen, die Atemübungen und der Fokus auf das seelische Wohl haben beide Sportarten gemeinsam. Zudem brauchen Sie für Yoga und Pilates nahezu die gleiche Startausrüstung*. Wir verraten Ihnen, wie Sie sich für beides richtig ausstatten.

🛒 Zur Übersicht bei idealo: Produkte für Yoga und Pilates ansehen*

Das brauchen Sie als Yoga- und Pilates-Anfänger

1. Die Kleidung: Bei Yoga und Pilates achten Sie auf Ihre Atmung und bringen den Körper in teils ungewohnte Positionen. Ihre Kleidung sollte deshalb bequem sein, nirgends einschnüren und nicht verrutschen. Für den Anfang brauchen Sie nicht unbedingt spezielle Kleidung. Wenn Sie intensiver trainieren, sollten Sie sich aber ein passendes und auch schönes Trainingsoutfit zulegen, an dem Sie Freude haben. Wichtig für Frauen ist ein gut sitzender Sport-BH.

2. Rutschfeste Socken: Üblicherweise sind Sie bei den Einheiten barfuß oder tragen Socken. Gerade im Studio sind Socken aus hygienischen Gründen sinnvoll. Spezielle Yogasocken sind bequem, lassen viel Bewegungsfreiheit und haben rutschhemmende Noppen.

3. Die Unterlage: Yogamatten haben vor allem den Zweck, dass Sie beim Training nicht wegrutschen. In Studios sind die passenden Matten mitunter vorhanden. Für das Training zu Hause empfiehlt sich aber der Kauf. Zu Beginn genügt eine einfache Kunststoffmatte. Wenn Sie häufig unterwegs trainieren, ist eine kleinere Matte sinnvoll, weil Sie diese leichter transportieren können. Für das Training zu Hause ist eine große Matte mit zwei Metern Länge angenehmer.

4. Schöne Extras: Sowohl beim Yoga als auch beim Pilates arbeiten Sie mit weiteren Materialien, zum Beispiel mit Blöcken, Kissen, Gymnastikbällen oder Faszienrollen. Für den Start brauchen Sie diese Gegenstände aber erst mal nicht.

>> Yogamatten richtig reinigen und pflegen? Die wichtigsten Tipps auf einen Blick.

Das passende Sport-Outfit für Yoga

Outfit für Yoga und Pilates
Für Yoga und Pilates ist ein passendes Sport-Outfit wichtig.
© Urban Classics, EMP

Ein gut sitzender Sport-BH* ist wichtig für Yoga und Pilates. Viele Frauen sind beispielsweise von diesem Sports Bra von Urban Classics* begeistert, der laut Bewertungen ein angenehmes Tragegefühl und weiches Material besitzt. Durch solche Sport-BHs wird bei den Yoga- und Pilates-Übungen ein lästiges Rutschen oder Kneifen verhindert.

  • Material: atmungsaktives Nylon und Elasthan
  • Mit herausnehmbaren Pads
  • Maschinenwaschbar

🛒 Zum Angebot bei EMP: Ladies Pad Sports Bra*

Bei sportlichen Outfits sollten Sie darauf achten, dass der Schnitt nicht zu locker ausfällt – sonst verrutschen Shirt und Hose möglicherweise unangenehm. Spezielle Yoga-Hosen wie diese Stoffhose von Red* zeichnen sich zwar durch die lockere Passform aus – allerdings sorgen der breite Hosenbund und die Bündchen am Saum für guten Halt. Der lässige Schnitt lässt viel Bewegungsfreiheit für verschiedene Übungen.

🛒 Zum Angebot bei EMP: Sport- und Yoga-Hose*

Rutschfeste Socken für Yoga und Pilates

Stoppersocken sorgen beim Yoga und Pilates für rutschfesten Halt.
Stoppersocken sorgen beim Yoga und Pilates für rutschfesten Halt.
© LA Active

Die perfekten Yoga-Stoppersocken geben rutschfesten Halt am Boden, aber auch am Fuß, sodass sie Ihre Bewegungen nicht behindern. Für Barfuß-Übungen sind Socken zu empfehlen, die Zehen und Fußrücken freihalten.

Die Noppensocken von LA Active sind jedoch rundum geschlossen, sodass Sie vor Schmutz und Blasen geschützt sind. Somit eignen sie sich nicht nur für Ihre Sportübungen, sondern auch für den Alltag. Ein guter Allrounder für den Start also.

  • Rutschfeste Noppen aus PVC
  • Hoher Stretch-Anteil für mehr Beweglichkeit und Halt
  • Gefüttert mit Vierfaden-Frotteegewebe für hohen Komfort
  • In verschiedenen Farben und im Set erhältlich

🛒 Yoga-Socken bei Amazon finden: LA Active Yoga-Socken*

Alternativ empfehlen wir die 🛒 Zehensocken von Calvin Klein*, die aus atmungsaktiver Baumwolle und damit optimal für ein Yoga-Training sind.

ZenPower-Yogamatte für Anfänger

Yoga-Ausrüstung Matte
Eine Yogamatte gehört zur Grundausstattung und lässt sich auch für andere Sportarten verwenden.
© ZenPower, Otto

Eine Bodenmatte gehört zur Grundausstattung, wenn Sie Yoga praktizieren. Sie eignet sich auch für andere Sportarten wie Pilates oder Work-outs. Die Yogamatte von ZenPower* lässt sich leicht zusammenrollen und somit auch gut transportieren. Die Matte ist rutschfest und isolierend, die Dicke von 6 Millimetern sorgt für einen sicheren Halt und schont die Gelenke.

  • In acht Farben erhältlich
  • Preis: 34,95 Euro

🛒 Zum Angebot bei Otto: ZenPower-Yogamatte*

Alternativ finden Sie eine große Auswahl an Bodenmatten für das Yoga-Training in der Produktübersicht bei Amazon*.

Yoga-Stile: So vielfältig ist der Sport

Die Sportart Yoga lässt sich aufteilen in viele Stile. Das Hatha Yoga stellt die beste Form für Anfänger dar: Hier gibt es zahlreiche Übungen, deren Schwierigkeitsgrad sich langsam steigert. Das Hatha Yoga verbindet körperliche Übungen, Ernährung, Meditation und Entspannung.

Andere Formen des Yoga, zum Beispiel Nidra Yoga oder Yin Yoga, legen den Fokus auf Entspannung und innere Ruhe. Im Gegensatz dazu gibt es das Ashtanga Yoga, das sich durch einen schnellen Bewegungsablauf auszeichnet.

Mit Sicherheit dauert es ein wenig, bis Sie den für sich richtigen Yoga-Stil entdecken. Unser Tipp: Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Ihnen der Sport nach ein oder zwei Trainingseinheiten noch nicht zusagt. Probieren Sie verschiedene Varianten aus und seien Sie offen für die unterschiedlichen Stile.

Metal Yoga für zu Hause

Der Bekleidungs- und Merchandise-Shop EMP lockt für alle Couch-Potatoes mit einer noch recht unbekannten Form des Yoga: Metal Yoga. Dabei verbinden Sie die laute und durchdringende Musik mit Yoga-Übungen, die teilweise an die Musikszene angelehnt sind. Die aufgeregte Musik mit der Entspannungs-Sportart kombinieren? Das klingt zu Anfang ziemlich ungewöhnlich – funktioniert aber!

Viele Menschen relaxen am besten bei Ihrer Lieblingsmusik – Metal-Heads fühlen sich bei der typischen Yoga-Stille oder der beruhigenden Musik eher gestört als entspannt. Um auch ihnen die Sportart näherzubringen, hat EMP die Videoreihe "Metal Yoga" gestartet. Die Videos sind auch für Yoga-Anfänger geeignet:

  • Videolänge: ca. 20 Minuten
  • Einfache Übungen
  • Übungen werden erklärt
  • Bekannte Metal-Tracks von Slipknot, Black Sabbath, Avenged Sevenfold und mehr

Perfekt also, um einen ersten Einblick in die Sportart zu bekommen! Von dem ersten Video zeigen sich sowohl Metal-Fans als auch Yoga-Freunde begeistert.

Vielleicht gehören Sie auch zu den Menschen, die sich durch die richtige Musik motivieren lassen? Hier finden Sie alle Videos der Playlist: EMP Metal Yoga Folge 1-12*.

Gute-Nacht-Yoga vor dem Schlafen

Die entspannende Wirkung des Yoga können Sie auch vor dem Einschlafen nutzen. Yoga-Lehrerin Sarina Wörmann zeigt im Video einfache Yoga-Übungen für drei Minuten Gute-Nacht-Yoga.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.