XXL-Aufschwung beschert Job-Boom

01. Juli 2011 - 23:06 Uhr

2,89 Millionen Arbeitslose

Nach einem beispiellosen Boom auf dem Arbeitsmarkt sinkt die Zahl der Erwerbslosen im Juni erneut. Experten kündigen jedoch bereits an, dass die Dynamik künftig nachlassen werde. Die Chancen für Jobsucher bleiben dennoch sehr gut.

Der Job-Boom geht weiter.
Die Zahl der Erwerbslosen sinkt im Juni erneut.
© dpa, Jens Büttner

Dank der boomenden Konjunktur geht der Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt weiter: Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juni um 67.000 auf 2,89 Millionen gesunken. Das waren 255.000 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Punkte auf 6,9 Prozent zurück. Vor einem Jahr hatte sie bei 7,5 Prozent gelegen.

Jobboom verstärkt Fachkräftemangel

Die anhaltend gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt verstärkt nach den Worten von Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt jedoch den Fachkräftemangel. "So sehr wir die ersten Entscheidungen der Bundesregierung zur Fachkräftesicherung begrüßen: Es sind nur erste Schritte, die mit Blick auf die enormen demografischen Veränderungen in unserem Land völlig unzureichend sind", sagte Hundt in Berlin.

Auch Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler will mehr ausländische Fachkräfte nach Deutschland holen. Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen seien erfreulich. Doch viele Unternehmen wollten zusätzliche Stellen schaffen, suchten aber verzweifelt nach Arbeitskräften. Deshalb sollte die Einkommensgrenze für Ausländer von heute 66.000 Euro abgesenkt werden. Im Gespräch sind etwa 40.000 Euro.