Mo | 20:15

"WWM-Zocker-Special": Günther Jauch macht den Prinz Charles

Wer wird Millionär?: Studentin Lisa Huber steht auf dem Schlauch
Studentin gewinnt 8.000 Euro beim 6. Zocker-Special

Lisa Huber steht auf dem Schlauch

Auch im sechsten „Wer wird Millionär-Zockerspecial“ kann keiner der vier Kandidaten den sensationellen Gewinn von Zwei-Millionen-Euro erspielen. Tim Christian Höfs und auch Olaf Pettke verzocken sich und fallen auf 1.000 Euro zurück. Studentin Lisa Huber geht mit 8.000 Euro nach Hause, und lediglich Künstlerin Elisabeth Haas erspielt 125.000 Euro. Sie und Günther Jauch sorgen mit ihrem peinlichen Gespräch für die Lacher des Abends.

Zuerst gelingt es Lisa Huber auf den Stuhl zu kommen. Die BWL-Studentin schreibt gerade an ihrer Abschlussarbeit. In der Luxusversion geht es sofort mit 100 Euro los und mit Frage 15 können zwei Millionen gewonnen werden. Erst nach Beantwortung der 16.000-Euro-Frage darf ein Joker benutzt werden. Sollte die Kandidatin oder der Kandidat bereits vorher einen nehmen, verfallen alle anderen. Los geht’s!

Bis einschließlich der 500-Euro-Frage läuft alles gut, aber leider kann Lisa Huber die 5. Frage nicht selbstständig beantworten. „Was wird in Dioptrien angegeben?“:

A: Kotzwert

B: Reiherwert

C: Brechwert

D: Würgstärke

„Ich steh gerade auf der Leitung“, stellt die Kandidatin kopfschüttelnd fest. „Es ist die Stärke – es kann nur D sein.“ Günther Jauch macht lustige Würgegeräusche. „So schlimm?“, will Lisa Huber lachend wissen. „Die Sendung kann grausam sein“, gibt der Moderator zurück. Die Studentin ist verzweifelt: „Nein, das gibt’s doch nicht! Ich kann doch jetzt keinen Joker nehmen! „ Ein letztes Mal schaut sich die Kandidatin die Antworten an und dann fällt es ihr wie Schuppen von den Augen: „Es ist die Brechkraft!“ Puh, das ist nochmal gut gegangen. Erleichterung bei Lisa Huber: „Man sitzt hier und denkt: ‚Es ist doch der Kotzwert‘“. Der Moderator ist sichtlich amüsiert und lacht aus vollem Herzen.

Der erste Joker kommt dann bei der Frage nach 8.000 Euro zum Einsatz, und das Publikum hilft gerne. Da die Studentin die Antwort auf die nächste Frage nicht kennt und auch keinen Joker mehr zur Verfügung hat, hört sie auf.

Günther Jauch macht den Prinz Charles

Wer wird Millionär?: Peinliches Gespräch zwischen Günther Jauch und Kandidatin Elisabeth Haas
Günther Jauch und Kandidatin Elisabeth Haas

Tim Christian Höfs darf als Nächster sein Glück versuchen. Der Projektingenieur spielt sich relativ sicher bis zur 8.000-Euro-Frage. Die nächste Frage beantwortet der 29-Jährige leider falsch und fällt somit auf 1.000 Euro zurück. Nach dem kurzen Intermezzo des Ingenieurs, bekommt Olaf Pettke die Chance auf zwei Millionen Euro. Der 44-Jährige Außendienstmitarbeiter ackert sich mit einer unglaublichen Geschwindigkeit durch die Fragen. Nach Beantwortung der 32.000-Euro-Frage hakt der Moderator mal nach. „Ist das jetzt noch Wissen oder einfach pure Verzweiflung?“, will Günther Jauch wissen. „Selbstverständlich Wissen!“, kommt es schelmisch von Olaf Pettke. Er habe jetzt seinen schlimmsten Moment hinter sich, gibt er zu. Der Moderator ist beeindruckt: „Wenn’s so auch geht“. Dann aber kommt die nächste Frage: „1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 d5 4.Sc3 Le7“ – diese Notation versteht am ehesten ein …?“:

A: Klavierspieler

B: Schachspieler

C: Pokerspieler

D: Schauspieler

In gewohnt schneller Art entscheidet sich Olaf Pettke für Antwort A – und liegt damit daneben! Viel riskiert und am Ende „nur“ 1.000 Euro gewonnen.

Elisabeth Haas ist Künstlerin und sie darf jetzt ihr Glück versuchen. Die 41-Jährige verdient ihr Geld mit „provokativer Medienkunst“. Günther Jauch erzählt, dass seine Kandidatin schon einmal eine Fake-Webseite für einen Biobauernhof erstellt habe, auf dem es angeblich ausschließlich Hundefleisch zu kaufen gab – natürlich nur mit hauseigenen Biokaninchen gefüttert. Das habe für ordentlichen Ärger gesorgt.

Los geht’s! Sicher spielt sich die Künstlerin bis zur 32.000-Euro-Frage, bis sie den ersten Joker nutzt. Ein Zuschauer aus dem Publikum soll helfen – und macht das auch ganz souverän. Nächste Frage – nächster Joker. Dank 50-50 kann die Künstlerin auch diese auch richtig beantworten und steht somit vor der 125.000-Euro-Frage: „Was sorgte nach der Veröffentlichung vor gut 20 Jahren mit Sicherheit bei Schnappatmung bei der Queen?„:

A: BH-Affäre

B: Tampon-Telefonat

C: Kondom-Auktion

D: Gummipuppen-Skandal

Die Kandidatin glaubt zu wissen: „Das war eigentlich das Tampon-Telefon“. Das sei doch gewesen, wie Prinz Charles mit seiner Camilla telefoniert habe und sie eine sehr eigenwillige Kommunikation geführt hätten. Ein leichtes Lächeln umspielt Günther Jauchs Mund. „Und, sie erinnern sich auch“, interpretiert Elisabeth Haas die Redaktion des Moderators, dessen Grinsen immer breiter wird. „Erwischt!“, lacht sie. Antwort B sei richtig. Dem kann Günther Jauch nur anerkennend zustimmen. „Kommen sie mal rum zu mir“, fordert er seine Kandidatin auf. Zur Belustigung des Publikums lesen die beiden, mit verteilten Rollen, das peinliche Gespräch zwischen Charles und Camilla vor. Günther Jauch gibt den verliebten Prinz Charles und Elisabeth Haas die Camilla. Herrlich!

Bei der 250.000-Euro-Frage können leider weder Telefon- noch Publikumsjoker helfen und Elisabeth Haas freut sich „unglaublich über 125.000“.

Alles zu Wer wird Millionär?