WWE statt Bundesliga: Wird Wiese jetzt Profi-Wrestler?

Tim Wiese denkt intensiv über eine Karriere als Profi-Wrestler nach.
Tim Wiese denkt intensiv über eine Karriere als Profi-Wrestler nach.
© dpa, Carmen Jaspersen

16. September 2014 - 9:10 Uhr

Wenn's zum Fußballer nicht mehr reicht, dann werd' ich eben Profi-Wrestler - was zunächst absurd klingt, könnte bald für Tim Wiese gelten. Der einstige Nationaltorwart liebäugelt damit, in die Fußstapfen von Wrestling-Legenden wie Hulk Hogan oder dem 'Undertaker' zu treten.

Was hatte man in den letzten Monaten doch Mitleid mit Tim Wiese. Bei 1899 Hoffenheim auf das Abstellgleis geraten, schien die sportliche Karriere den Bach herunterzugehen. Erst biederte er sich vergeblich bei Fußball-Vereinen an, dann wurde er in den Medien für seine neue Leidenschaft zerrissen: das Bodybuilding. Seitdem der 32-Jährige nicht mehr durch die Bundesliga-Tore fliegt, hat er sich auf 117 Kilogramm hochgepumpt. Während die Netz-Gemeinde von den hochgeladenen Fotos im Internet belustigt ist, wurde Wiese bei Wikipedia kurzzeitig sogar als "Bodybuilder" geführt - offenbar aber nur ein weiterer Schabernack.

Nach allem Hohn und Spott erntet Wiese nun aber endlich den Lohn für seine knochenharte Arbeit in den Fitness-Studios der Republik. "Mir liegt eine offizielle Anfrage der WWE (World Wrestling Entertainment) vor. Es geht um ein Engagement als Wrestler. Und ich werde mir alles in Ruhe anhören", wird das Muskelpaket von der 'Bild' zitiert.

"Wenn ich trainiere, werde ich noch stärker"

Der weltweit größte Wrestling-Veranstalter will Wiese offenbar als neues Zugpferd für den deutschen Markt gewinnen. Sollte der Ex-Keeper zusagen, winkt ihm ein Millionen-Gehalt. "Warum sollte ich sofort Nein sagen? Wrestling ist vor allem in den USA sehr populär. Ich werde die Anfrage in den nächsten Wochen mit meinem Berater besprechen", so Wiese, der offenbar große Lust hat, sich durch den Ring zu prügeln. "Nur so viel: Schiss habe ich nicht!"

Wer Wiese vor ein paar Tagen beim Abschiedsspiel von Ailton gesehen hat, nimmt ihn sofort beim Wort. Der 1,93 Meter große Mann ist mittlerweile fast so breit wie hoch, mit seiner Statur ist er für ein Wrestling-Abenteuer bestens gerüstet. Als er nach der Partie zum Interview gebeten wurde, hatte er noch von einem Comeback als Torwart gesprochen. "Anhören kann man sich alles. Ich hätte keine Probleme zurückzukommen. Ein paar Kilo mehr Muskeln sind sicher kein Hindernis. Mit mehr Kraft ist man sogar noch schneller", so Wiese, dessen Worte schon wie eine Kampfansage an seine zukünftigen Wrestling-Gegner klangen: "Wenn ich trainiere, werde ich noch stärker."