Mordgeständnis per E-Mail?

Wurde Punkrocker Gord Lewis ermordet? Jetzt wurde sein Sohn festgenommen

Gord Lewis
Gord Lewis war Gründungsmitglied der kanadischen Punkrock-Band "Teenage Head". Am ersten Augustwochenende 2022 wurde er von der Polizei tot in seiner Wohnung aufgefunden.
Facebook, /teenagehead

Am Wochenende wurde der kanadische Rocker Gord Lewis (†65) in seinem Zuhause in Hamilton, in der Provinz Ontario, tot aufgefunden. Alles spricht für einen Mord. Nun wurde sein 41-jähriger Sohn Jonathan festgenommen, nachdem laut lokalen Medien bizarre E-Mails unter seinem Namen versendet wurden.

Seine Verletzungen lassen auf ein Verbrechen schließen

Canadian punk band Teenage Head backstage at a club in Toronto, Canada, summer 1977. Steve Mahon (Bass), Gord Lewis (Guitar) Nick Stipanitz (Drums), Frankie Venom (Vocals). (Photo by Erica Echenberg/Redferns)
Gord Lewis (Zweiter von links) wurde in den 70ern als Mitglied der Band "Teenage Head" in Kanada berühmt. Er wurde 65 Jahre alt.
Getty Images

Die Band kann es nicht fassen, dass ihr langjähriger Freund und eines ihrer Gründungsmitglieder plötzlich nicht mehr lebt. „Du wurdest viel zu früh von uns gerissen“, schreiben sie vor wenigen Tagen auf Instagram und bestätigen damit die grausigen Berichte über den Tod von Gord Lewis. In den 1970er Jahren wurde er mit seiner Punkrock-Band „Teenage Head“ in Kanda berühmt.

Am Sonntag sei er von der Polizei in seinem Zuhause tot aufgefunden worden. Allerdings habe sich die Identifizierung des Leichnams als schwierig herausgestellt, da der Verwesungsprozess bereits fortgeschritten war. Die Polizei ist sich allerdings sicher, wen sie leblos vorgefunden haben und hat nun auch einen Verdächtigen festgenommen: Gords eigenen Sohn. Ihm wird nun „Mord zweiten Grades“ vorgeworfen. In Kanada wird damit ein Mord bezeichnet, der nicht von langer Hand geplant wurde. Dennoch sei den Tätern zum Tatzeitpunkt bewusst, dass sie einen Menschen töten. In Deutschland gibt es eine solche Unterscheidung nicht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Hat Gords Sohn Jonathan den Mord per E-Mail gestanden?

Die Polizei ermittle in dem Fall weiter und wolle weitere Zeugen befragen sowie Kamera-Aufzeichnungen in der Umgebung auswerten. Dennoch suche die kanadische Polizei nach der Festnahme seines Sohns Jonathan keinen weiteren Tatverdächtigen im Mordfall Gord Lewis, wie sie auf einer Pressekonferenz mitteilten.

Die lokale Zeitung „The Hamilton Spectator“ berichtet weiter, dass mehrere Medien bizarre E-Mails erhalten haben, die von zwei Accounts, die unter dem Namen „Jonathan Lewis“ laufen, versendet wurden. In einer hieß es dem Medium zufolge: „Die Bestatter müssen schnell herkommen. Mein Vater beginnt zu verwesen.“ Daraufhin habe man sofort den Notruf gewählt. Als die Polizei nach dem 65-Jährigen schauen wollte, haben sie diesen tot aufgefunden. Nun wurde sein Sohn festgenommen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformfacebook, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

"Gord war eine Kraft und Inspiration für viele."

Auf Facebook und Instagram häufen sich Kommentare von Fans, die fassungslos sind. Sie bezeichnen Gord als „lokalen Gitarren-Held“, ebenso wie als „kanadische Musiklegende“.

„Unsere Herzen sind gebrochen und wir versuchen immer noch den Verlust unseres Freundes, unseres Bandmitglieds und unseres Bruders Gord zu verarbeiten“, schreiben seine „Teenage Head“-Kollegen weiter auf Instagram. „Unsere Herzen sind bei seiner Familie und allen, die ihn kannten und liebten.“ (vne)