Vater bot Tochter fremden Männern zum Sex im Internet an

Nach Missbrauch durch Vater: Auch Onkel der 15-Jährigen in U-Haft

Einsatzwagen der Polizei bei einem Einsatz in der Innenstadt München, Bayern, Deutschland *** Police car during an oper
© imago images/Ralph Peters, Ralph Peters via www.imago-images.de, www.imago-images.de

24. Januar 2020 - 10:08 Uhr

Onkel soll den Missbrauch beobachtet haben

Der Fall eines Vaters, der in Wuppertal seine minderjährige Tochter (15) fremden Männern kostenlos zum Sex angeboten haben soll, zieht weitere Kreise. Auch der Onkel des Mädchens wurde laut Staatsanwaltschaft jetzt verhaftet.

Wuppertal: Onkel soll eigene Nichte zu Sex-Treffen gebracht haben

Er soll nicht nur seinen eigenen Töchtern Pornografie zugeschickt haben, sondern die 15-jährige Tochter seines Bruders auch zu einem der mindestens acht Männer gebracht haben, die sie missbrauchten. Er sei selbst dabei gewesen und habe dies beobachtet.

Vater bot Tochter auf Internetplattform zu Gratis-Sex an

Nach früheren Angaben der Staatsanwaltschaft hatte der Hauptbeschuldigte seine Tochter auf einer frei zugänglichen Internet-Handelsplattform als seine volljährige Freundin ausgegeben und zum Gratis-Sex angeboten. Ihm sei es darum gegangen, zuzusehen, wie Fremde seine Tochter missbrauchten. Einer der acht Männer, ein 41-Jähriger, habe im Nachhinein Anzeige erstattet.

Die Staatsanwaltschaft hat bereits Anklage gegen den Vater des Mädchens erhoben und wirft ihm sexuellen Missbrauch Schutzbefohlener und Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger vor.

Quelle: DPA/RTL.de