Ein Wunder inmitten des Horrors

Frau bringt Kind während der Explosion in Beirut zur Welt

07. August 2020 - 0:12 Uhr

Ein Baby wird geboren - inmitten von Schutt und Asche

Am Dienstagnachmittag gibt es in der libanesischen Hauptstadt Beirut am Hafen eine riesige Explosion. Tausende Menschen werden verletzt, über Hundert werden getötet. Die riesige Druckwelle der Explosion zerstört weite Teile der Stadt. Unvorstellbar, dass mitten während dieses Horrormoments ein Kind geboren werden kann. Doch genau das ist in einem Beiruter Krankenhaus geschehen. Die spektakulären Bilder dazu sehen Sie im Video.

Geburt und Explosion per Video festgehalten

Emmanuelle Khnaisser liegt mitten in den Wehen in einem Beiruter Krankenhaus, als die Explosion das ganze Gebäude erbeben lässt. Fenster zerspringen. Ihr Ehemann Edmound will die Geburt des gemeinsamen Sohnes per Video festhalten und nimmt somit auch den Moment der Explosion mit auf.

Trotz der Detonation lassen Ärzte und Pflegekräfte Emmanuelle und ihren Mann bei der Geburt nicht alleine. Sie ziehen die Geburt gemeinsam durch.  Es gleicht einem Wunder: Baby George kommt tatsächlich inmitten der Horror-Explosion zur Welt. 

"Ich habe nicht geglaubt, dass wir lebend herauskommen"

"Mein Sohn George wurde unter einer katastrophalen Explosion geboren. Ich habe nicht geglaubt, dass wir lebend herauskommen", teilt der Vater nach der Geburt mit. Außerdem ist er dem Klinikpersonal mehr als dankbar. Unter den Namen seines Sohnes verfasst dankt er ihnen so: 
"Danke, dass Sie mich sicher in diese Welt gebracht haben. Ich hoffe, dass ich es Ihnen eines Tages zurückzahlen kann." Baby George hat auf jeden Fall jetzt schon bewiesen, dass er eine echte Kämpfernatur ist.