Dieses Neugeborene ist ein Wunder

Nabelschnur sechsfach um den Hals gewickelt - Baby kommt gesund und munter zur Welt

11. August 2020 - 9:55 Uhr

Kind hätte ersticken können

Da staunten Ärzte im chinesischen Yichang Central Hospital in der Provinz Hubei nicht schlecht: Ein Baby kommt zur Welt, und das mit der Nabelschnur sechsfach um den Hals gewickelt! Dass sich die Nabelschnur hin und wieder mal um den Hals des Kindes wickelt, ist keine Seltenheit. Aber gleich sechs Mal, und das ohne dem Kind zu schaden, gleicht einem Wunder. Die behandelnde Ärztin Li Haur sagte im britischen "Mirror", dass sie in 23 Berufsjahren so etwas nicht gesehen hätte. Mehr Bilder der spektakulären Geburt sehen Sie im Video.

Ärztin: Wie bei Langhalsfrauen in Thailand

Dass sich die Nabelschnur dieses Baby um den Hals gewickelt hatte, hätten die Ärzte bereits vor der Geburt auf dem Ultraschallbild gesehen. Aber die Menge habe sie umgehauen. Laut Li Haur, habe der Anblick sie an die sogenannten Langhalsfrauen aus Thailand erinnert. Diese tragen mehrere Ringe übereinander eng am Hals, da ein langer Hals als Schönheitsideal gelte.  Die Mutter dieses Säuglings findet jetzt vor allem schön, dass es dem Kind gut geht: "ich bin froh, dass mein Baby keine Probleme hat".

Nabelschnur versorgt Baby mit Nährstoffen

Die Nabelschnur verbindet das Baby im Mutterleib mit der Plazenta, die es mit Nährstoffen und Sauerstoff aus dem Stoffwechsel der Mutter versorgt. Nach der Entbindung erfolgt die Abnabelung: Das heißt, die Nabelschnur wird durchtrennt, der Säugling ist nun außerhalb des Mutterleibs lebensfähig. Normalerweise besteht keine Eile mit der Durchtrennung der Nabelschnur. Wenn es jedoch zu Komplikationen kommt, muss diese schnell durchtrennt werden – wie im Fall des Baby aus China, welches seine spektakuläre Geburt zum Glück völlig unbeschadet überstanden hat.