Würselen: Versuchte Kindesentführung stellt sich offenbar als Irrtum heraus

Die Polizei Aachen ermittelte mit Hochdruck nach zwei mutmaßlichen Entführerinnen.
© DPA

20. März 2018 - 19:13 Uhr

Zwei Frauen wollten angeblich Kleinkind entführen

Der angebliche Versuch einer Kindesentführung in Würselen hat die Polizei in den letzten Stunden auf Trab gehalten. Eine 37-jährige Mutter hatte vermutet, die Entführung ihres zweijährigen Sohnes verhindert zu haben. Zwei fremde Frauen hätten versucht, den Jungen aus dem Auto der Mutter zu kidnappen. Nun hat sich alles offenbar als Irrtum herausgestellt.

"Verdächtige" meldet sich bei der Polizei

Die Polizei Aachen fahndete fieberhaft nach einem dunkelgrauen Lieferwagen. Es hieß, zwei unbekannte Frauen hätten versucht, den Zweijährigen aus seinem Kindersitz zu heben. Jetzt hat sich eine der beiden vermeintlichen Entführerinnen bei der Polizei gemeldet. Sie versicherte den Beamten glaubhaft, dass es sich lediglich um eine Verwechslung gehandelt hat.

Über Umwege habe die betroffene Frau von der Suche nach ihr und der öffentlichen Aufregung erfahren und sich gemeldet, teilte die Polizei mit. Es gebe keinen Verdacht einer Straftat.