Wirtschaftliche Konsequenzen wegen steigender Corona-Zahlen

Wovor sich die Deutschen jetzt sorgen

15. Oktober 2020 - 16:36 Uhr

Bedenken ja, Panik nein!

Was passiert mit meinem Job? Kommt ein zweiter Lock-Down? Fragen, die angesichts der rasant steigenden Infektionszahlen berechtigt sind. Die wirtschaftlichen Folgen und die Sorgen um den eigenen Wohlstand treiben die Deutschen um. Wir haben uns auf der Straße umgehört, was die Leute bewegt und wie viel Sorge Sie vor den wirtschaftlichen Konsequenzen der strengeren Maßnahmen haben.

"Ein krasser Lock-Down hilft uns besser"

Dass Kneipen und Bars jetzt früher schließen müssen, finden viele Menschen richtig. Zwar haben die Meisten Mitgefühl ob der wirtschaftlichen Situation von Wirten und Restaurantbesitzern, aber um das Infektionsgeschehen beherrschbar zu machen, sei eine Sperrstunde nach der Meinung Vieler der richtige Schritt. Manche der Befragten halten sogar einen harten Lock-Down für die effektivste Maßnahme.

"Wir müssen jetzt alle zusammenhalten"

Dass sich das Corona-Virus immer weiter ausbreite, weil sich einige Wenige nicht an die Regeln halten, empfinden die Menschen als beunruhigend. Die Eindämmung könne nur gelingen, wenn Alle mitmachen und sich an die Regeln halten und auf Partys und private Feiern verzichten würden. Dann fallen auch die Konsequenzen weniger hart aus. Das gesamte Stimmungsbild im Hinblick auf die wirtschaftlichen Folgen sehen Sie im Video.