Wolken und Regen: Erstes Wochenende 2020 wird durchwachsen

Wassertropfen hängen an Grashalmen. Foto: Robert Michael/zb/dpa/Archiv
© deutsche presse agentur

03. Januar 2020 - 8:40 Uhr

Meist dichte Wolken, kaum Sonne und immer wieder Schauer: Den Menschen in Nordrhein-Westfalen steht nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zum Jahresanfang ein wechselhaftes Wochenende bevor. Der Freitag bringt den Meteorologen zufolge viele Wolken und besonders am Nachmittag landesweit Schauer bei Temperaturen zwischen 4 und 10 Grad. Dabei ist es vor allem im Bergland windig mit teils stürmischen Böen. Die Nacht bleibt voraussichtlich bedeckt, vielerorts kann es weiter regnen. Bei Tiefsttemperaturen um den Gefrierpunkt warnt der DWD vor möglicher Eisglätte.

Der Samstag bringt dann laut Prognosen erneut viele Wolken und besonders in Westfalen immer wieder Schauer, bei 2 bis 8 Grad kann es vielerorts aber auch zwischenzeitig auflockern. Im Osten des Landes kann es erneut stürmische Böen geben. In der Nacht liegen die Temperaturen wohl bei -1 bis 4 Grad, besonders in den Bergregionen kann es auch schneien und erneut glatt werden.

Auch am ersten Sonntag des neuen Jahres müssen sich die Menschen im Land mit nur wenig Wintersonne begnügen. Bei dichten Wolken und 3 bis 8 Grad bleibt es aber nach Einschätzung der Wetterexperten meist trocken, der Wind wird wohl wesentlich schwächer als zuvor.

Quelle: DPA