Wolfsburger Schule mit Böllern und Raketen angezündet

So erlebte einer der Filmenden die Silvesterrandale

07. Januar 2020 - 17:02 Uhr

Dutzende Videos kursieren im Netz

Eingeschlagene Fensterscheiben, ein brennendes Klassenzimmer. In Wolfsburg haben in der Silvesternacht mehrere Personen gezielt eine Schule mit Böllern und Raketen beworfen. Im Netz kursieren Videos der Nacht, die einige der Täter sogar selbst hochgeladen haben. Wie einer der Jugendlichen die Randale erlebt hat, sehen Sie im Video.

Polizei wertet Videos genau aus

Mindestens 50 Personen sollen laut Polizei in der Silvesternacht Feuerwerk vor der Schule abgebrannt haben. Die Polizei hofft auf Zeugenaussagen, die zur Überführung der Täter führen. Denn die Personen sollen nicht nur die Schule angezündet, sondern auch die Polizisten vor Ort attackiert haben.

"Als die Einsatzkräfte eintrafen, wurden sie schon mit Böllern beworfen. Und später, als sie den Schaden in dem betroffenen Klassenzimmer angeschaut haben, wurden sie auch regelrecht mit Feuerwerkskörpern, Raketen und Schreckschusswaffen beschossen", so Sven Marco Claus, von der Wolfsburger Polizei zu RTL.de. Zum Glück sei keiner der Beamten verletzt worden.

Vier junge Männer bereits in der Tatnacht festgenommen

Fünf Videos wertet die Polizei aktuell aus, die die Geschehnisse der Silvesternacht zeigen. Vier junge Männer zwischen 18 und 23 Jahren wurden noch in der Tatnacht festgenommen.​ Das Filmen der Taten wird laut Polizeisprecher Claus nicht strafrechtlich verfolgt.