Europa-League-Qualifikation

Wolfsburg verpasst in Athen den Einzug in die Gruppenphase

AEK Athen - VfL Wolfsburg
© dpa, Angelos Tzortzinis

01. Oktober 2020 - 23:48 Uhr

Sechs Spiele weniger bis zum Jahresende

Dem VfL Wolfsburg bleibt ein Mammutprogramm bis zum Jahreswechsel erspart. Allerdings ist die Freude darüber beim Tabellen-Sechsten der vergangenen Saison begrenzt. Das Team von Trainer Oliver Glasner verpasste mit einem 1:2 (1:0) bei AEK Athen den Einzug in die Gruppenphase der Europa League.

Knock-out für die Wölfe in der Nachspielzeit

Wolfsburg verlor sein drittes und letztes Qualifikationsspiel bei AEK Athen. Der Schweizer Nationalspieler Admir Mehmedi brachte die "Wölfe" in der griechischen Hauptstadt zwar in Führung (45.+1 Minute). Doch der Portugiese André Simoes (64.) und Karim Ansarifard in der Nachspielzeit (90.+4) drehten die Partie zugunsten des zwölfmaligen griechischen Meisters.

"Wir sind alle sehr enttäuscht", sagte VfL-Trainer Glasner. "Es ist unglaublich bitter, wenn man mit der letzten Aktion das 1:2 bekommt. Wir wollten unbedingt in der regulären Spielzeit die Partie gewinnen und sind dann ausgekontert worden."

Damit sind bei der Auslosung der EL-Gruppen am Freitag aus der Bundesliga nur Bayer Leverkusen und die TSG Hoffenheim vertreten.

RTL.de/DPA