2017 M12 24 - 17:38 Uhr

Zweifache Mutter von Lebensgefährte getötet

Schreckliche Familientragödie am Weihnachtswochenende: Einen Tag vor Heiligabend wurde eine 39-Jährige in Wolfsburg tot in ihrer Wohnung gefunden. Ihr 38-Jähriger Lebensgefährte lag schwer verletzt daneben.  Nur einen Tag später wurde der Mann festgenommen – er soll seine Freundin getötet und sich danach selbst verletzt haben. Nach ersten Ermittlungen sollen auch die beiden 10- und 14-jährigen Töchter des Opfers während der Tat in der Wohnung gewesen sein.

Polizei Wolfsburg spricht von "massiver Gewaltanwendung"

Am Samstagmorgen wurde die Polizei in die Wolfsburger Lessingstraße gerufen – dort befände sich eine verletzte männliche Person. In der Wohnung fanden die Beamten neben dem 38-Jährigen auch die Leiche einer 39-jährigen Frau. Der Mann musste in einer Klinik notoperiert werden. Schon da wollte Polizeisprecher Thomas Figge laut 'WAZ'-Angaben nicht ausschließen, dass sich der 38-Jährige selbst verletzt haben könnte. Nun wurde der Mann festgenommen und soll in Untersuchungshaft kommen. Laut Polizeiangaben starb die Frau an den Folgen "massiver Gewaltanwendung". Der mutmaßliche Täter sei nicht vorbestraft. Allerdings habe es in der Vergangenheit bereits mehrere Polizeieinsätze im Haushalt des Paares gegeben.

Das Jugendamt kümmert sich nun um die beiden Töchter des Opfers. Die Mädchen sollen laut Polizei während der Tat zwar in der Wohnung gewesen sein, vom Verbrechen aber nichts mitbekommen haben.