Urlaub auf Mallorca statt große Politik?

Wolfgang Kubicki schwänzt Dreikönigstreffen der FDP: "Ich musste mich mal erholen"

08. Januar 2020 - 17:04 Uhr

Auftaktveranstaltung der FDP nicht wichtig genug?

Die FDP traf sich zum alljährlichen Dreikönigstreffen in Stuttgart – doch einer glänzte durch seine Abwesenheit: Wolfgang Kubicki, stellvertretender Parteivorsitzender. Offizielle Begründung: Terminprobleme. "Stuttgart sei keine Pflichtveranstaltung, sondern eine Kür", hatte er am Montag der "Bild" gesagt. Wolfgang Kubicki war auf Mallorca. Statt mit seinen Parteikollegen zu debattieren, verbrachte er die Zeit mit seiner Frau im Urlaub.

Wir haben ihn nach seiner Rückkehr am Flughafen abgefangen - und ihn mal gefragt, warum er das Treffen der Freien Demokraten geschwänzt hat.

"Ich habe lange meine Frau nicht gesehen, wir hatten 14 Tage zusammen"

"In den letzten 50 Jahren meiner Parteigeschichte war ich vielleicht ein halbes Dutzend mal da, aber zunächst einmal musste ich mich mal erholen. Ich habe lange meine Frau nicht gesehen, wir hatten 14 Tage zusammen, was sehr gut ist, und zum anderen hab ich mich darauf vorbereitet, mich jetzt sehr intensiv um den Hamburger Wahlkampf zu kümmern", so Kubicki im RTL-Interview. Was er sonst noch gesagt hat - im Video oben.