Stilvolle Einrichtung

Wohntrend Granny Chic: In 5 Schritten zum Vintage-Look

Granny Chic: Mit diesen Tipps und Tricks gelingt die Einrichtung im Vintage-Stil.
Granny Chic: Mit diesen Tipps und Tricks gelingt die Einrichtung im Vintage-Stil.
© istock.com/keladawy

10. September 2021 - 11:05 Uhr

Granny Chic: Was bedeutet der Einrichtungstrend?

Man nehme Großmutters Porzellan, kombiniere es mit einer kultigen Blumentapete und erhalte: den Wohntrend Granny Chic. Der neue Einrichtungstrend sorgt in den eigenen Wänden für einen Hauch Nostalgie und versprüht dabei eine herzliche Wärme. Nachdem der Oma-Look bereits in der Mode sein Comeback mit Strickjacken, Brillenketten & Co. gefeiert hat, setzt sich der Trend im Interieur-Bereich fort. Mit unseren Tipps und Tricks sieht der Granny-Chic-Trend alles andere als alt aus! Clevere Kombinationen aus Alt und Neu können dem biederen Look seinen Kitsch nehmen und der traditionellen Einrichtung einen modernen Touch verleihen.

So funktioniert der Granny Chic:

Von diesem Wohntrend hätten wohl die wenigstens geglaubt, dass er noch einmal in die Mode kommt: Großmutters Wohnzimmer. Dabei soll die Einrichtung zwar authentisch wirken, aber angestaubt und überladen darf das Wohnzimmer nicht sein. Darum ist es umso wichtiger, antike Möbelstücke mit modernen Elementen zu mischen. Folgende Dinge sind beim Wohntrend Granny Chic zu beachten:

  1. Geschicktes Kombinieren: Während beim Minimalismus reduziert wird, kommt es beim Granny Chic auf die richtige Kombination an. Nostalgische Deko-Schätze und antike Möbelstücke aus Massivholz halten mit hellen Farbakzenten oder modernen Art-Prints die Balance.
  2. Blumenmuster: Nichts schreit mehr nach Oma-Look als die traditionelle Blumentapete. Leider müssen Sie dafür teilweise tief in die Tasche greifen. Floral gemusterte Kissenhüllen setzen den Trend beispielsweise auf subtile und preiswertere Weise um.
  3. Retro-Möbel: Sideboards im Mid-Century-Stil, Ohrensessel & Co. verpassen der Wohnung die gewisse Vintage-Optik. Für den Granny Chic setzen Sie das alte Design neu in Szene: Die Kommode hat zwar Schnörkel, doch die Farbe ist frisch.
  4. Textilien: Rüschen, Falten, Fransen erinnern an eine vergangene Zeit. Mit Tischdecken, gepolsterten Möbeln und Vorhängen lassen sich in Windeseile stilvolle Wohnakzente setzen.
  5. Farbtöne: Typische Farben sind etwa Rosa, Flieder, Türkis sowie Beige, Braun und Petrol. Einen stimmigen Gesamteindruck kreieren Sie mit knalligen Akzenten und bunten Mustern, die Ihre Farbpalette aufgreifen.

Blumenmuster modern inszenieren im Granny-Chic-Stil

Florale Designs zählen zu den Hauptbestandteilen des altmodischen Wohntrends. Um einen modernen Twist in das angestaubte Muster zu bekommen, setzen Interior-Profis auf Kunst-Prints in neueren Interpretationen. Beispielsweise fügen sich die beiden Kunstdrucke von Dan Hobday* optimal in eine Wohnung im Vintage-Stil. Der schwarze Rahmen verleiht dem Druck ein zusätzliches urbanes Feeling.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Granny Chic: Lampe mit Retro-Flair

Das richtige Licht beeinflusst die Stimmung im Raum grundlegend. Wollen Sie Ihr Wohnzimmer im Granny Chic einrichten, darf eine rustikale Stehlampe nicht fehlen. Der rosafarbene Lampenschirm der Vintage-Lampe von Qazqa* erinnert an die guten alten Zeiten und das ohne ein grelles Muster, das zu sehr ins Auge springt. Schon gewusst? Mehrere indirekte Lichtquellen erzeugen eine freundlichere Atmosphäre als die helle Deckenleuchte.

Granny Chic: Persönlichkeit zeigen mit Wohnaccessoires

Granny Chic lebt von individuellen Einflüssen und persönlichen Deko-Schätzen. Der Kerzenhalter vom Flohmarkt oder Omas Porzellan: Je mehr persönliche Wohnaccessoires in Ihrer Wohnung Platz finden, desto gemütlicher wird die Raumatmosphäre. Zum Beispiel verpasst die Kuckucksuhr von Made* dem sonst so verspielten Deko-Element eine zeitgenössische Optik. Statt Schnörkeleien kommt diese Uhr mit klaren Linien daher und bringt somit alte Tradition und neue Designs unter einen Hut.

Lese-Tipp: Diese 3 Geschirr-Sets veredeln Ihren Esstisch

Ohrensessel: Der Klassiker für den Großmutter-Stil

Was wir in Omas Wohnzimmer nicht missen wollen, ist ein gemütlicher Lesesessel. Der Ohrensessel von Home affaire* passt mit Füßen aus Massivholz ideal in eine Retro-Einrichtung. Wer sich für antike Möbelstücke interessiert, kann hier mehr zum Sideboard erfahren – ein weiterer Klassiker des Vintage-Stils.

Granny Chic: Fransen-Kissen für spannende Wohn-Akzente

Textilien spielen bei dem Granny Chic eine große Rolle. Mit schicken Kissen setzen wir passende Akzente im Oma-Stil. Samt-Stoffe, Bordüren und Spitze sind hierbei die beste Wahl. Doch auch die goldfarbenen Kissen mit Fransen von Made* können Enthusiasten des Granny-Stils begeistern. Kombiniert mit einem schlichten Sofa kommen die Kissen besonders gut zur Geltung.

Fazit: So gelingt die Einrichtung à la Granny Chic

Granny Chic gibt Ihnen die Freiheit, Persönlichkeit zu zeigen und eigene Lieblingsstücke elegant in Szene zu setzen. Sammlerstücke sowie eine Bandbreite an Mustern und Farbe geben dem Wohnstil eine gewisse Nostalgie, die jedes Zuhause bereichern kann. Als Gegenstück des Minimalismus darf der maximalistische Vintage-Stil gern eine Vielfalt an Möbeln und Wohnakzenten kombinieren. Um die Balance zu wahren, sollten jedoch auch moderne Einrichtungselemente in der Wohnung Platz finden. Gradlinige Möbelstücke, Metall-Details und zurückhaltende Cremefarben erwecken den traditionellen Wohnstil zu neuem Leben. Tipp: Statt Neues anzuschaffen, können Sie Vintage-Möbel aufarbeiten und ihnen einen neuen Anstrich verleihen – so sparen Sie mit kleineren DIY-Projekten nicht nur Ressourcen, sondern auch Geld.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Auch interessant