Kreative Idee in der Gastronomie

Schlemmen im Wohnmobil: Wie Dinner auf vier Rädern für Abwechslung im Corona-Alltag sorgen

09. Dezember 2020 - 16:49 Uhr

Kulinarische Abwechslung in Bremerhaven

Momentan ist der Lieferdienst oder das normale Kochen zu Hause für Viele der Alltag. Denn Essen gehen ist im aktuellen Lockdown vorerst noch bis zum 10. Januar nicht möglich. Und ob sich bis dahin die Maßnahmen für Gastronomen wirklich ändern, ist noch nicht klar. Doch deswegen wird die Gastronomie nun kreativ. In Bremerhaven gibt es bereits ein "Wohnmobil-Dinner" – eine willkommene Abwechslung zu der Langeweile zu Hause.

Was bei den Ehepartnern Daniela Sauk und Michael Klas auf den Wohnmobil-Tisch kommt und vor allem wie, sehen Sie im Video.

Ein glücklicher Zufall

Der Parkplatz vor dem Restaurant "Chässtübli" in Bremerhaven ist voll. Wohnmobil an Wohnmobil stehen hier in Reih und Glied und lassen sich von dem Team mit leckeren Fondue-Sets versorgen. Die Idee zu der Aktion kam eher durch Zufall. "Ein Gast hat in sein Wohnmobil Fondue bestellt und hat das dann gepostet in die Facebook Gruppe "Wohnmobil-Dinner" und auf einmal hab ich ganz viele Anrufe gekriegt", sagt uns Gastronom Eliseo Di Paola. Kein Wunder, denn in der Gruppe sind bereits mehr als 20.000 Mitglieder.

Wohnmobil-Dinner ist beliebt

Dem Restaurantinhaber kommt das gerade recht. "Ich muss immer in Bewegung bleiben und so einen Monat lang nichts zu machen, ist etwas das mir gar nicht gut tut", erzählt er uns. Daher folgt den Anfragen zum Wohnmobil-Dinner auch gleich ein Konzept. "Jetzt ist es wirklich so, dass die nächsten Wochenenden sehr sehr gut sind. Ich kann etwa mit den gleichen Bestellungen rechnen, wie wenn normaler Betrieb wäre, in der Coronazeit jetzt." Vor dem Lockdown konnte er coronakonform 50 Plätze in seinem Restaurant anbieten. Unter normalen Bedingungen sind es 126 Plätze.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Endlich mal raus und romantische Zeit zu zweit

Die Gäste, die sich das Fondue so richtig schmecken lassen, sind begeistert von der Idee. "Das ist wie Essen fahren. Du bist zwar zu Hause, in deinen vier Wänden sozusagen, aber du bist raus, von zu Hause mal raus. Nicht nur eingesperrt.", sagt uns Daniela Sauk. Zusammen mit ihrem Ehemann testet sie heute zwei verschiedene Fondue-Sets. "Wir sind eher die Typen, die sonst fast jedes Wochenende was hatten, ob Feiern oder Veranstaltungen oder einfach nur privat", sagt sie. Die Ruhe in der Corona-Zeit hätte sie auch genossen. "Aber so langsam wird es jetzt Zeit, dass wieder etwas passiert." Für den Moment kommt ihnen das Wohnmobil-Dinner jedenfalls recht. Sie sind extra aus Hildesheim angereist, nachdem sie in der Facebook-Gruppe von der Aktion erfahren hatten. Auch die Atmosphäre gefällt den beiden gut. Denn zu zweit im Wohnmobil ist es vielleicht sogar etwas romantischer, als umringt von anderen Gästen.