RTL News>Fussball>

WM-Qualifikation: Spanien-Fans wüten gegen Gerard Piqué - "Hau ab!"

WM-Qualifikation: Spanien-Fans wüten gegen Gerard Piqué - "Hau ab!"

A man displays a banner that reads "Pique Out", referring to Spain's player Gerard Pique, before a training session in Las Rozas, near Madrid, Spain, October 2, 2017. REUTERS/Rafael Marchante
Dieser Fan der spanischen Nationalelf macht deutlich, was er von Gerard Pique hält - er soll abhauen
SP/DAM, REUTERS, RAFAEL MARCHANTE

Stimmung unter Fans aufgeheizt

Das Referendum zur Unabhängigkeit Kataloniens hat die spanische Nationalmannschaft erreicht: Aufgebrachte Fans forderten beim öffentlichen Training den Rücktrtt des Kapitäns und überzeugten Katalanen Gerard Pique.

Nationalcoach bricht Training ab

Gerard Pique kennt die Beleidigungen, das Ausmaß dürfte aber diesmal auch ihn schwer getroffen haben. "Pique, Arschloch, hau ab aus der Nationalmannschaft", wüteten spanische Fans beim Training der Selección am Montagabend in der Nähe von Madrid.

Der Weltklasse-Verteidiger des FC Barcelona wurde so heftig ausgepfiffen und bepöbelt, dass Nationaltrainer Julen Lopetegui die Einheit vor dem WM-Qualifikationsspiel am Freitag gegen Albanien vorzeitig abbrach. Schon nach etwas mehr als 20 Minuten trotteten Pique und seine Kollegen mit ernsten Mienen wieder vom Platz.

Der 30-Jährige ist einer der besten Fußballer seines Landes, dennoch wünschen sich etliche Fans derzeit nichts mehr als seinen vorzeitigen Rücktritt aus dem Nationalteam. Pique spaltet eine Fußball-Nation, Grund ist seine offene Unterstützung für die Unabhängigkeit Kataloniens. "Pique, Spanien ist deine Nation", stand auf dem Schild eines anderen Zuschauers. Doch das sieht der Weltmeister von 2010 offensichtlich anders.

Kapitän für etliche spanische Fans ein rotes Tuch

​Pique hatte schon vor dem umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum am Sonntag nie ein Geheimnis aus seiner politischen Überzeugung gemacht. Am Wochenende postete er ein Foto von sich aus der Wahlkabine. Zahlreiche andere Katalanen waren dagegen bei der von der spanischen Justiz verbotenen Abstimmung per Polizeigewalt am Wahlgang gehindert worden. Etliche Verletzte waren die Folge. Pique hatte das im Anschluss an Barcas Spiel am Sonntagabend gegen Las Palmas zu Tränen gerührt.

Es ist nicht das erste Mal, dass er die Fußball-Fans spaltet. Außerhalb Barcelonas wird Pique in den spanischen Stadien regelmäßig ausgepfiffen, egal ob er für seinen Club oder das Nationalteam spielt. Nach einem Spiel gegen Albanien war er vor etwa einem Jahr dafür kritisiert worden, dass er seinen Trikotärmel angeblich so präpariert habe, dass man die spanische Flagge nicht mehr sehen konnte.

Irgendwann nervten ihn die ganzen Debatten so sehr, dass er für den Sommer 2018 seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft ankündigte. Ob es nun vielleicht sogar eher dazu kommt und Pique auf eine WM-Teilnahme in Russland verzichtet, bleibt abzuwarten.