Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

WM 2018: Frankreich knackt Uruguays Abwehrbollwerk und steht im Halbfinale

Jubel bei der "Equipe Tricolore" nach dem Kopfballtreffer von Raphael Varane zur 1:0-Führung.
Jubel bei der "Equipe Tricolore" nach dem Kopfballtreffer von Raphael Varane zur 1:0-Führung.
© REUTERS, JASON CAIRNDUFF, RC

06. Juli 2018 - 22:55 Uhr

"Grande Nation" träumt vom zweiten WM-Titel

Allez les blancs - die französische Nationalmannschaft kann es auch ganz in Weiß! Im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 hat Frankreich das Abwehrbollwerk Uruguay überwunden und durch ein 2:0 (1:0) das Halbfinale erreicht. Dank der Tore von Raphaël Varane (40. Minute) und Antoine Griezmann (61.) träumt die "Grande Nation" vom zweiten Titel exakt 20 Jahre nach dem Triumph des heutigen Trainers Didier Deschamps bei der Heim-WM 1998. In der Runde der letzten Vier kommt es zum Duell mit Nachbar Belgien.

Ohne Cavani läuft bei Uruguay nichts

Die Geschichte der 1. Halbzeit ist schnell erzählt: Rumpel, Rumpel, Foul, Foul, Freistoß Frankreich, Kopfball Varane - Tor! Rumpel, Rumpel, Foul, Foul, Freistoß Uruguay, Kopfball Caceres - Glanzparade Lloris!

Es war ein zähes Spiel mit genau zwei Torchancen, von denen die Franzosen ihre nutzten und die Südamerikaner nicht. Schwer ins Gewicht fiel bei Uruguay der Ausfall von Edinson Cavani, der sich bei der Achtelfinal-Gala gegen Portugal an der Wade verletzt hatte. Ohne ihren Star-Stürmer war die gewohnt giftig spielende "Celeste" nur auf Zerstörung aus.

Schwerer Fehler von Schlussmann Muslera

WM 2018, Uruguay - Frankreich NIZHNY NOVGOROD, RUSSIA - JULY 6, 2018: Uruguay s goalkeeper Fernando Muslera concedes a goal in the 2018 FIFA World Cup WM Weltmeisterschaft Fussball Quarterfinal football match against France at Nizhny Novgorod Stadium
Fernando Muslera schaut dem Ball nach seinem schweren Fehler traurig hinterher,
© imago/ITAR-TASS, Stanislav Krasilnikov, imago sportfotodienst

Auch nach Wiederanpfiff bekamen die 43.000 Zuschauer in Nischni Nowgorod keine Glanzlichter zu sehen. Mit der Führung im Rücken kontrollierte der Vize-Europameister die Partie und hielt die "Urus" souverän vom eigenen Tor fern. Die atemberaubende Offensiv-Maschinerie um Griezmann und "TGV" Kylian Mbappe nahm sich allerdings ebenfalls eine schöpferische Pause.

Das letzte bisschen Spannung entwich, als Uruguays Schlussmann Fernando Muslera einen harmlosen Fernschuss von Griezmann über die Finger ins Netz flutschen ließ. In der letzten halben Stunde schonten sich die Franzosen bereits für das Halbfinale.

"Mir fehlen fast die Worte", jubelte Deschamps: "Ich bin sehr, sehr stolz auf meine 23 Spieler. Ich bin froh, Franzose zu sein."

Auch interessant