Wissenschaftler holen rund zehn Millionen Euro nach Berlin

10. Dezember 2019 - 17:50 Uhr

Fünf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Berlin bekommen aus Brüssel jeweils eine Millionen-Förderung für ihre Projekte. Wie der Europäische Forschungsrat (ERC) am Dienstag bekanntgab, gehen die Auszeichnungen an Kevin Pagel (Chemie, FU Berlin), Martin Rolfs und Susanne Schreiber (Psychologie und Neurophysiologie, beide HU Berlin) sowie Nitin Sinha (Geschichte, Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin). Neu an die HU gewechselt ist nach Angaben der Senatskanzlei ein weiterer Preisträger, der Chemiker Philipp Adelhelm - er hatte seinen Antrag noch für eine andere Uni eingereicht. Insgesamt kämen durch die sogenannten ERC Consolidator Grants rund 10,6 Millionen Euro zusammen, so die Senatskanzlei.

Die Fördermöglichkeit richtet sich an etablierte Wissenschaftler mit besonders erfolgversprechenden Forschungsvorhaben. Die Mittel werden für bis zu fünf Jahre bereitgestellt und sollen den Ausgezeichneten vor allem helfen, eigene Arbeitsgruppen aufzubauen. Insgesamt wurden rund 300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausgezeichnet, beworben hatten sich mehr als 2400. Zu den Kriterien für die Vergabe zählen unter anderem Publikationen, Patente und Preise.

Quelle: DPA