Wirtschaftsklima in Eurozone trübt sich ein

16. Februar 2016 - 9:52 Uhr

Das Wirtschaftsklima in der Euro-Zone hat sich im September unerwartet deutlich eingetrübt. Das Barometer fiel um 1,1 auf 85,0 Punkte, teilte die EU-Kommission mit. Ökonomen hatten in einer Umfrage im Schnitt mit unverändert 86,1 Zählern gerechnet.

Das separat ermittelte Geschäftsklima in der Euro-Zone verschlechterte sich ebenfalls. Das Barometer fiel um 0,16 auf minus 1,34 Zähler. Experten hatten mit einem Wert von minus 1,19 gerechnet.