Wird es ein Denkzettel für Donald Trump? Darum geht es bei den "Midterm-Wahlen“

6. November 2018 - 16:35 Uhr

Die Republikaner müssen um ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus zittern

Nach der Hälfte seiner Amtszeit steht Präsident Donald Trump in den USA kurz vor den Zwischenwahlen: Schon mehr als einmal haben die Bürger der aktuellen Regierung nach zwei Jahren einen Denkzettel verpasst. Für Trump könnte es jetzt eng werden. Aber warum eigentlich?

Was genau wählen die Amerikaner bei den "Midterms"?

Erst einmal: Bei den Zwischenwahlen wird kein neuer Präsident gewählt. Die Bürger der USA haben jedoch die Möglichkeit den Kongress neu zusammenzusetzen. Der Kongress ist das Parlament der USA und besteht aus zwei Kammern: Dem Repräsentantenhaus mit 435 Abgeordneten und dem Senat mit 100 Sitzen. Bei den "Midterm Elections" werden alle 435 Sitze des Repräsentantenhauses neu vergeben, aber nur 35 der 100 Sitze im Senat. Einen genauen Überblick, worum es bei den Wahlen genau geht, gibt es noch einmal im Video.

Welche Veränderungen könnte es durch die Wahl geben?

Wahlkabine bei den "Midterm Elections"
Die US-Bürger müssen bei den "Midterm Elections" einen neuen Kongress wählen.
© REUTERS, ANDREW KELLY, BM/PKP

Warum diese Entscheidung so wichtig ist, zeigt sich schnell in den Zuständigkeiten. Der Kongress muss beispielsweise den Gesetzesvorschlägen des Präsidenten zustimmen. Sollten die Demokraten bei den Halbzeitwahlen die Mehrheit gewinnen, wird es also bald schwieriger für Trump, Änderungen durchzusetzen.

Wie stehen die Chancen für die Opposition?

US-Präsident Donald Trump
Das Ergebnis der "Midterm Elections" könnte US-Präsident Donald Trump in Bedrängnis bringen.
© REUTERS, CARLOS BARRIA, TB/

Bereits im Vorfeld hat sich eine ungewöhnlich hohe Wahlbeteiligung abgezeichnet: Trumps Politik polarisiert und mobilisiert die Bürger in den USA. Zwar ist zu erwarten, dass die Republikaner als regierende Partei Stimmen verlieren werden, doch die hohen Stimmangaben machen eine genaue Prognose auch für Meinungsforscher schwierig. Wahrscheinlich ist, dass es den Demokraten gelingt, die Mehrheit im Repräsentantenhaus zu erlangen. Im Senat hingegen könnte es schwierig werden.

Sind die USA bald handlungsunfähig?

Selbst wenn die Demokraten nur eine Mehrheit im Repräsentantenhaus erlangen, könnte Trump bald ein eisiger Wind entgegenschlagen. Durch die Konflikte und Differenzen beider Parteien sind Blockaden bis hin zur politischen Handlungsunfähigkeit denkbar. Außerdem wären sie in der Lage zahlreiche Untersuchungen gegen den Präsidenten einzuleiten, denn an heiklen Themen mangelt es unter Trump nicht.