Winter-Comeback: Tote, Glätte, Unfälle & Staus

06. Februar 2013 - 15:09 Uhr

Der Winter kehrt zurück!

Der Winter ist zurück und zwar in ganz Deutschland. Der plötzliche Wintereinbruch hat weite Teile Deutschland kalt erwischt - hunderte Kilometer Stau, Flugausfälle und zahlreiche Autounfälle inklusive. Auch in den kommenden Tagen bleibt es kalt.

A40, Winter
Auf der A40 gab es einen 60 Kilometer langen Stau.
© dpa, Roland Weihrauch

Vor allem die Straßen verwandelten sich in der gesamten Republik zu Rutschbahnen: Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen fielen bis zu 15 Zentimeter Neuschnee, auf den NRW-Autobahnen staute sich der Verkehr zeitweise auf insgesamt 550 Kilometern. Am geduldigsten mussten die Autofahrer auf der A40 zwischen Kerken und Dortmund sein. Dort gab es einen 60 Kilometer langen Stau.

Es gab Dutzende Glätte-Unfälle mit mehreren Toten. Im Flug- und Zugverkehr kam es zu Verspätungen. Auch im Nahverkehr gab es Probleme, etwa in Essen.

Achtung, es wird glatt!

In Thüringen starb ein Ehepaar bei einem Zusammenstoß auf der B85 im Weimarer Land. Ein weiterer Autofahrer wurde schwer verletzt. In Suhl, den Kreisen Sömmerda und Gotha meldete die Polizei Unfälle mit insgesamt vier Schwerverletzten. Autos überschlugen sich oder krachten ineinander.

In Bayern kam ein 18-Jähriger ums Leben, als er im Kreis Augsburg mit seinem Auto auf einer mit Schneematsch bedeckten Bundesstraße gegen einen Baum raste.

Einige Streudienste in Rheinland-Pfalz waren mit dem erneut einsetzenden Schneefall zunächst überfordert. Rund 40 Lkw-Fahrer mussten im Hunsrück bei Monzelfeld laut Polizei stundenlang in ihren Fahrzeugen ausharren.

Auch im Flugverkehr gab es erneut Behinderungen. In Düsseldorf fielen 60 Flüge aus. Zeitweise wurde der Flugverkehr sogar eingestellt. An Deutschlands größtem Airport in Frankfurt fielen etwa 50 Flüge aus.

Auch in der Nacht auf Donnerstag wird es weiter schneien. Den Norden und Westen erwarten zur Weiberfastnacht Schneeregen oder Regen. Das dürfte den Jecken gar nicht gefallen. Im Osten Deutschlands ist besondere Vorsicht durch gefrierenden Regen geboten: Es wird glatt!

Das Wochenende und Rosenmontag werden in den Hochburgen des Frohsinns trocken und sogar mit etwas Sonne über die Bühne gehen. Die Nächte werden allerdings fast überall frostig. Etwas Niederschlag gibt es im Osten.