Ein Vorwurf jagt den nächsten

Willi Herrens Bruder greift durch: Riesen-Zoff zwischen Jasmin und Annemie muss enden!

Willi Herren mit seinem Bruder Theo und seiner Schwester Annemie
Willi Herren mit seinem Bruder Theo und seiner Schwester Annemie
© Instagram/herrentheo

16. Juli 2021 - 12:54 Uhr

Theo Herren will die "Schlammschlacht" endlich beenden

Willi Herrens (†45) Tod sorgt nicht nur für große Trauer, sondern ist auch Auslöser für allerhand Streitigkeiten. Immer im Zentrum des Geschehens: Willis Witwe Jasmin Herren (42). Erst gibt es Stress um die Beerdigung des Ballermann-Sängers. Dann startet eine wilde Jagd auf die Markenrechte an seinem Namen. Als nächstes folgt ein Rechtsstreit um ein Enthüllungsbuch, das Willis einstige Geschäftspartner herausbringen wollen, doch Jasmin das um jeden Preis verhindern möchte. Dann feuert auch noch Willis Schwester Annemie gegen die einstige "Temptation Island"-Teilnehmerin und nennt sie eine Heuchlerin. Die Schlammschlacht im Hause Herren scheint einfach nicht aufhören zu wollen. Ein Zustand, der so nicht länger tragbar ist. Das findet Theo Herren (59), Willis ältester Bruder, der sich nun gemeinsam mit seiner Ehefrau Sandra (42) einschaltet, um dem Zoff ein Ende zu bereiten.

Annemie und Jasmin beschuldigen sich gegenseitig

Jasmin Herren wirft der Familie ihres verstorbenen Ex-Mannes vor, sie sei schuld an der Trennung des einstigen Traumpaares. Doch Willis Schwester Annemie behauptet genau das Gegenteil im Gespräch mit der BILD-Zeitung. "Sie hat mir damals gesagt, dass sie ihn hasst, nicht mehr mit ihm leben will. Als er in Thailand war, hat sie die Wohnung ausgeräumt und behauptet, sie wäre ohne ihn besser dran. Deshalb stand der Termin für die Scheidung auch schon fest, das wollte Willi unbedingt das weiß ich", enthüllt die 57-jährige Kölnerin nun. Die beiden Frauen, die Willi zu Lebzeiten am nähsten standen, kommen einfach nicht auf einen gemeinsamen Nenner. Ein Vorwurf jagt den nächsten und die Möglichkeit, in Ruhe mit Willis Tod abzuschließen, scheint sich immer weiter zu entfernen.

„Wir wollen, dass endlich Ruhe einkehrt“

Geht gar nicht – findet Willis ältester Bruder Theo, der sich nun zu Wort meldet. Denn der 59-Jährige kann dem Verhalten seiner Schwester gar nichts abgewinnen. "Die Familie Herren ist groß und man darf nicht alle Familienmitglieder in einen Topf werfen", regt sich Theo auf und stellt klipp und klar fest: "Meine Frau und ich distanzieren uns von der Schlammschlacht gegen Jasmin, die von meiner Schwester Annemie, Willis Kindern Alessia und Stefano Fazzi sowie deren Mutter Mirella und Oma Helga seit Willis Tod betrieben wird." Er selbst habe schon immer ein gutes Verhältnis zu der Witwe gehabt und das werde auch so bleiben. Der Kölner sieht die Trennungsanschuldigungen diplomatisch und sagt: "Wir denken uns, dass viele Behauptungen nicht immer der reinen Wahrheit entsprechen und wissen, dass zu einer Trennung immer zwei gehören." Theos Forderung: es soll endlich die Ruhe einkehren, die Willi zu seinen Lebzeiten verwehrt geblieben ist. Die Hasstiraden sollen eingestellt werden und damit die Schlammschlacht endlich ein Ende finden. Hoffentlich nehmen die Herrens diesen Appell ernst – Willi zuliebe! (lkr)

Auch interessant