Nach zwei Todesfällen durch verkeimte Salami

Rückruf-Liste mit mehr als 1.000 betroffenen Produkten veröffentlicht

© dpa, Uwe Zucchi, cch bsc

9. Oktober 2019 - 10:24 Uhr

Wilke-Skandal um keimbelastete Wurst: Liste der betroffenen Marken und Produkte

Nach dem Skandal um keimbelastete Wurst der Firma Wilke hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit eine komplette Liste der mehr als 1.000 betroffenen Marken und Produkte veröffentlicht.

Identitätskennzeichen "DE EV 203 EG"

Laut den Informationen des Landes Hessen sind alle Eigenmarken der Firma Wilke mit dem Identitätskennzeichen "DE EV 203 EG" und folgende Marken und Handelsnamen betroffen, sofern sie das Identitätskennzeichen tragen:

  • Haus am Eichfeld
  • Metro Chef
  • Service Bund Servisa
  • CASA
  • Pickosta
  • Sander Gourmet
  • Rohloff Manufaktur
  • Schnittpunkt
  • Korbach
  • ARO
  • Findt
  • Domino
  • Wilke

Waren von Wilke werden mit zwei Todesfällen in Südhessen und 37 weiteren Krankheitsfällen in Verbindung gebracht. Mehrfach wurden Listerien-Keime in Wilke-Produkten nachgewiesen. 

Wilke-Wurst-Skandal: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung

Die Keime können für Menschen mit geschwächtem Immunsystem lebensgefährlich sein. Der hessische Landkreis Waldeck-Frankenberg hatte als Aufsichtsbehörde den Betrieb mit 200 Mitarbeitern am Dienstag vergangener Woche geschlossen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.