Zwei Teamkollegen der St. Louis Blues ließen die Fäuste fliegen

Wilde Eishockey-Schlägerei im Training der NHL-Profis von den St. Louis Blues

Die Eishockey-Spieler Robert Bortuzzo und Zach Sanford vom NHL-Club St. Louis Blues gehen aufeinander los.
© Facebook

11. Dezember 2018 - 16:34 Uhr

Frustabbau innerhalb der eigenen Reihen

Wenn man die anderen Teams nicht schlagen kann, dann wenigstens sich selbst. Das dachten sich zwei Spieler des gebeutelten NHL-Clubs St. Louis Blues und gaben sich im Training richtig auf die Mütze.

Schlägereien gehören dazu - aber unter Teamkollegen?

In den Ligaspielen lassen sie den Einsatz oft vermissen, dafür sind die Eishockey-Profis der St. Louis Blues im Training mit Feuereifer dabei. Leider richtet sich der gegen die eigenen Teamkameraden: Robert Bortuzzo und Zach Sanford bekamen sich übel in die Haare. Erst das Eingreifen der Trainer zügelte die beiden Heißsporne.

Nur bei den Deutschen läuft es noch schlechter

Frustabbau innerhalb der eigenen Reihen - kein gutes Rezept, um aus der sportlichen Krise zu finden. Dabei bräuchten die Blues dringend eins: Mit 10 Niederlagen aus den vergangenen 14 Spielen ist das Team aus Missouri auf den drittletzten Platz der besten Eishockeyliga der Welt abgerutscht.

Schlechter sind nur die Chicago Blackhawks um das deutsche Sturmtalent Dominik Kahun und die Los Angeles Kings, bei denen vor einigen Wochen Ex-Bundestrainer Marco Sturm als Assistenz-Coach anheuerte.