Wild Girls: Jordan weint nach ihrem Rauswurf

16. August 2013 - 10:33 Uhr

"Ich sehe mich eher als Gewinnerin"

In einer Vornominierung haben sich die "Wild Girls" gegen Conchita Wurst und Jordan Carver entschieden. In einer letzten Rede dürfen die beiden an die Gruppe appellieren, um sie zu überzeugen, nicht gegen sie zu stimmen. "Wir hatten einen erbitterten Streit und ihr findet wahrscheinlich alle, dass ich zu stark bin. Aber vielleicht kann ich euch auch mitziehen und wir können gemeinsam ins Ziel gehen", sagt Jordan.

Conchita teilt ihre Gefühle mit dem Team: "Ihr wisst, wie aufregend das hier für mich ist und ich merke, wie ich durch die Challenges wachse und immer ein bisschen mehr leisten kann. Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr mich auch weiter wachsen lasst."

In einer offenen Abstimmung entscheiden sich die "Wild Girls" schließlich gegen Jordan: Alle außer Sophia und Jinjin stimmen gegen Jordan. "Ich möchte euch noch sagen: Glaubt an euch, dann schafft ihr das auch", verabschiedet sich Jordan.

Nach ihrem Rauswurf aus dem Wüstencamp fließen bei Jordan Carver dicke Tränen. Trotz des Streits mit Sara Kulka und Sarah Knappik und obwohl sie mit der Entscheidung gerechnet hat, fühlt sich Jordan ungerecht von den anderen "Wild Girls" behandelt. "Ich habe es nicht anders erwartet", gesteht sie.

Jordan: "Alle sagen immer, ich wäre so kalt"

"Aber das zum Beispiel Barbara ihre Stimme gegen mich erhoben hat, hätte ich nicht erwartet", sagt Jordan und stockt, als ihr erneut die Tränen kommen. "Ich selber weiß, dass ich ihr geholfen habe, was sie jetzt noch gar nicht begreift", erklärt Barbara ihren Entschluss, Jordan zu nominieren. "Jordan ist ein Rohdiamant, aber auch so jemand muss erst geschliffen werden", sagt Barbara.

Für Sara Kulka ist die Rauswahl Jordans die beste Entscheidung: "Vielleicht hat sie es besser gemacht als wir anderen, die wir hier zu emotional rangehen. Denn am Ende bleibt ja nur eine übrig." Aber sie ist froh, dass Jordan das Wüstencamp verlassen muss: "Ich glaube, die ist falscher als so eine Mamba, die hier rumliegt. Denn gegen eine Mamba kannst du dir ein Gegengift holen, aber was holt man sich gegen Jordan?"

Jordan kommt mit der Ablehnung der Gruppe nicht zurecht: "Alle sagen immer, ich wäre so kalt und habe keine Gefühle. Nur weil ich nicht wie eine Sarah Knappig wegen jedem Mist heule, heißt das doch nicht, dass ich keine Gefühle habe." Doch Jordan sieht sich als Gewinnerin: "Eigentlich sehe ich mich nicht als Verliererin, denn sie haben mich rausgewählt, weil ich stark bin."