Wikileaks-Gründer soll in Schweden hinter Gitter

16. Februar 2016 - 9:36 Uhr

Die schwedische Staatsanwaltschaft will den Internet-Aktivisten Julian Assange wegen Verdachts auf Vergewaltigung festnehmen lassen. Wie die Behörde in Stockholm mitteilte, soll über einen Haftbefehl gegen den australischen Gründer des Enthüllungsportals Wikileaks entschieden werden. Assange werde im Falle einer positiven Entscheidung des Gerichts auch international zur Fahndung ausgeschrieben werden, hieß es weiter.

Ein im August ausgestellter Haftbefehl wegen Verdachts auf Vergewaltigung einer Schwedin und sexueller Belästigung einer weiteren Frau war nach wenigen Tagen zurückgezogen worden.