RTL News>

Wiesbaden: Natalie Pohl spielt tiefe Tuba-Töne gegen Kummer

Geheimtipp gegen Lockdown-Kummer

Natalie Pohl spielt tiefe Tuba-Töne gegen Kummer

Tiefe Tuba-Töne sind Balsam für die Seele Geheimtipp gegen Lockdown-Kummer
03:24 min
Geheimtipp gegen Lockdown-Kummer
Tiefe Tuba-Töne sind Balsam für die Seele

30 weitere Videos

Heilmittel gegen Lockdown-Frust

Wer hätte im November gedacht, dass sich der Lockdown mindestens bis zum April 2021 hinziehen würde? Nachvollziehbarerweise zerrt die Einschränkung des öffentlichen Lebens extrem an unseren Nerven. Auch die 53-jährige Natalie Pohl hat mit der sozialen Distanzierung zu Freunden und Bekannten zu kämpfen. Die Wiesbadener Krankenschwester hat für sich aber ein echtes Heilmittel gefunden: Sie spielt Tuba! Wie das funktioniert, sehen Sie im Videobeitrag.

Musik heilt die Seele, das sagt auch die Psychotherapeutin

Musik ist dazu in der Lage, uns emotional in andere Zustände zu versetzen. Oftmals knüpfen wir bestimmte Erinnerungen an gewisse Songs, so kann uns Musik auch in eine Zeit vor Corona zurückversetzen. Laut Psychotherapeutin Dr. Carolyn Janda haben wohltuende Klänge sogar einen direkten Einfluss auf die Körperfunktionen. „Viele Menschen berichten, dass sie sich durch tiefe Töne eher entspannt fühlen d.h., dass unser Gehirn Sicherheit empfindet, unser Körper reagiert dementsprechend: Wir sind entspannter, die Atmung wird flacher und der Blutdruck sinkt also wir kommen in einen Zustand, in dem wir uns gut fühlen“, erzählt sie im RTL-Interview.

Natalie Pohl spielt seitdem verstärkt tiefe Töne auf ihrer Tuba. „Und das ist so heilsam, diese tiefen Töne…das geht so in die Seele rein. Das entspannt mich. Das entspannt mein Inneres und die Seele hebt sich wieder empor. Es ist einfach auch eine Therapie für mich“, sagt sie. Scheint so, als wären tiefe Töne also ein echter Geheimtipp.