Wien: Vier Terrorverdächtige festgenommen

16. Februar 2016 - 9:32 Uhr

In Wien sind vier Terrorverdächtige festgenommen worden. Der Sprecher des Innenministeriums, Rudolf Gollia, bestätigte entsprechende Medienberichte. Demnach wurden zwei junge Männer und eine junge Frau am Flughafen Schwechat an der Ausreise gehindert. Ein vierter Mann, der in Wien festgenommen wurde, soll Unterstützer der "Deutschen Taliban Mudschahidin" (DTM) sein. Es gebe "entsprechende Verdachtsmomente", erklärte Gollia.

Die in Schwechat angehaltene 19-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 19 und 25 Jahren sollen geplant haben, über Drittstaaten nach Afghanistan oder Pakistan weiterzureisen, um an einer Ausbildung in Terrorcamps teilzunehmen. Die Frau und der jüngere Mann sind nach Angaben des Sprechers in Österreich anerkannte Flüchtlinge, der 25-Jährige ist österreichischer Staatsbürger.

Gegen den zweiten 25-jährigen Österreicher, der in Wien festgenommen wurde, lag ein Haftbefehl vor. Er wird der "finanziellen und persönlichen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung im Ausland" verdächtigt. Es gebe dabei einen Bezug zur Festnahme eines 21-jährigen österreichischen Staatsbürgers in Deutschland am 16. Mai, erklärte Gollia. Beiden wird demnach vorgeworfen, Teilnehmer für den militanten Dschihad (Heiliger Krieg) zu rekrutieren.