Wiederholte Rechnungsfehler: Zockt Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia seine Mieter ab?

Mieterhöhungen und hohe Nebenkostenabrechnungen bei Vonovia

Die Mieten werden von jetzt auf gleich enorm erhöht und die Nebenkosten viel zu hoch abgerechnet. Es geht um Deutschlands größten Wohnungskonzern Vonovia. Die Mieter sind stinksauer! Wir zeigen Ihnen, wie der vermeintliche Betrug aufgefallen ist und wie Sie sich vor solchen Praktiken schützen können.

Ernst zu Linden wurde bei der Heizkostenabrechnung stutzig

Ernst zur Linden wurde bereits Ende 2016 auf die vermeintliche Abzocke des Wohnungsunternehmens aufmerksam, als er seine Heizungsabrechnung in den Händen hielt. "Die hab ich mir dann nach Weihnachten angeguckt und hab gesehen, dass die Zahlen absolut abstrus waren, das waren Zuwachsraten, die überhaupt nicht zusammen passten, und wir sollten über Tausend Euro nachzahlen", erzählt der 74-Jährige im RTL-Interview. "Ich habe dann aus gewissen Konstellationen geschlossen, dass dieser Schätzwert um 20 Prozent zu hoch sein musste." Und das ist kein Einzelfall.

Für die Modernisierung eines Hauses in Bonn wurde den Bewohnern eine Mieterhöhung von 49 Euro angekündigt. Nach Ende der Arbeiten waren es dann plötzlich fast 170 Euro - monatlich. Aber zurück nach Köln: Auch Ernst zu Linden fiel noch ein weiterer finanzieller Mangel auf: Ein Zahlendreher sorgte dafür, dass alle 50 Mieter seines Wohnblocks in Köln zu viel zahlten. Als er Vonovia darauf hinwies, erstattete der Konzern ihm die zu viel gezahlten 600 Euro - aber nur ihm. "Ich ziehe daraus den Schluss, dass da getrickst wird bzw. dass das an Betrug grenzt, wenn man einen Fehler erkannt hat und ihn bei der großen Mehrzahl der Mieter nicht korrigiert." Zu Linden hat nun Anzeige wegen Betrugs erstattet, denn er hat genug von der vermeintlichen Mieterabzocke des Wohnungsunternehmens.

Was Vonovia selbst zu der hohen Heizkostenabrechnung des 74-Jährigen sagt und woran Sie erkennen können, dass mit Ihrer Heizkostenabrechnung etwas nicht stimmt, sehen Sie im Video!