Wieder gewaltsame Proteste in Kairo

16. Februar 2016 - 9:16 Uhr

In der Innenstadt von Kairo ist es erneut zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Anwohner hörten in der Nähe des Parlaments Schüsse. Laut Berichten ägyptischer Medien wurden vier verletzte Demonstranten in ein Krankenhaus gebracht, nachdem sie von Gummigeschossen getroffen worden waren.

Die Proteste in dem Viertel zwischen dem Parlament und dem Innenministerium, bei denen Steine und Brandbomben flogen, dauern seit Montag an. Die Demonstranten wollen an die Polizeigewalt bei einer Protestaktion vor einem Jahr erinnern. Eine Gruppe von jungen Aktivisten plant für Freitag zudem eine Protestkundgebung auf dem zentralen Tahrir-Platz. Sie fordern den Rücktritt der Regierung.