Wie kann man wirklich Müll einsparen?

10. Februar 2016 - 16:11 Uhr

Müll eines Jahres passt in ein Glas

Familie Johnson zieht ihr Konzept knallhart durch: Müll muss nicht sein, wenn man die richtigen Tricks kennt. Sie sind die wohl konsequentesten Müllvermeider der Welt! Wie das funktioniert, hat uns Bea Johnson mal gezeigt.

Mill Valley, nördlich von San Francisco: Bea Johnson ist auf dem Weg zum Einkauf - und der sieht bei ihr so ganz anders als bei den meisten. Oft wird sie schräg angeschaut, wenn sie sich das Brot in einen mitgebrachten Kissenbezug geben laesst. Plastik, Papier, jegliche Verpackungen - sie vermeidet alles! "Ich werde oft gefragt, warum ich das mache. Ich hab aber nicht immer Lust, auf eine lange Diskussion, deshalb sag ich dann immer einfach, ich hätte zuhause keinen Mülleimer. Und das finden die Leute ok."

Zwei Kilo Müll produziert jeder Amerikaner pro Tag, mehr als jede andere Nation. Bea Johnson gehört nicht dazu - sie bringt für ihren Einkauf Stoffbeutel und Gläser mit. Die 39-Jährige hat lange gesucht, bis sie einen Supermarkt in der Nähe fand, der ihre Extrawünsche erfüllt.

Das einzige, was die charmante Französin verpackt kauft, ist Butter – in recyclebarem Papier. Hier hat sie bisher noch keine Alternative gefunden.

Wie strikt Bea Johnson lebt, zeigt sich in der Obst-Abteilung. Hier liegt doch eh alles lose rum, sollte man meinen. Doch Bea sieht selbst Mini-Müll, der den meisten nicht auffällt. "Die kleben hier in Amerika diese kleinen Sticker auf Obst und Gemüse. Ich hab zum Glück ein paar ohne gefunden, die anderen nehme ich nicht mit." Selbst den Kassenzettel an der Kasse nimmt Bea nicht an.