Wie Greg auf einem Bein den Jakobsweg ging – und eine schicksalhafte Begegnung machte

13. September 2018 - 15:56 Uhr

Mega Wanderung mit Krücken

Es ist an sich schon eine riesige Herausforderung, den Jakobsweg zu bewältigen. Umso beeindruckender ist es, dass Greg den Pilgerweg auf nur einem Bein zurücklegte. Für den jungen Mann hat sich die spirituelle Reise auch noch besonders gelohnt, denn eine Begegnung auf dem Weg zum Grab des Apostels Jakobus veränderte sein Leben für immer.

Seine polnische Krankenkasse zahlte keine Prothese

Wegen einer heftigen Allergie gegen sein Diabetes-Medikament musste dem Theologiestudenten vor sechs Jahren der linke Unterschenkel amputiert werden. Obwohl die polnische Krankenkasse Grzegorz Polakiewicz (wie Greg mit vollem Namen heißt) keine Prothese bezahlte, lebte der inzwischen 31-Jährige sein Leben tapfer weiter und erfüllte sich mit Krücken und nur einem Bein den Traum, den er schon hatte, als er noch beide Beine hatte: den Jakobsweg pilgern.

Ina Massing will dem jungen Mann helfen

Das Schicksal begegnete Greg dabei in Form von Rainer und Ina Massing. Das Paar aus Remscheid traf den jungen Mann auf dem Pilgerpfad und war beeindruckt. "Ich hatte so eine Hochachtung vor ihm, weil er mir in dem Moment so viel Wärme gegeben hat und Zuversicht. Da flossen bei mir die Tränen, ich konnte einfach nicht mehr", sagte Ina Massing im RTL-Interview.

Was Greg zu dem Zeitpunkt nicht wusste: Ina führt zusammen mit ihrem Bruder eine Firma, in der Prothesen hergestellt werden. Ihr Mann Rainer ist Chefarzt in einer Klinik für Menschen mit Gehbehinderungen. Was das deutsche Paar dann tat, um Greg zu helfen und wie es dem jungen Mann heute geht, sehen Sie im Video.