Wegen Lungenentzündung und Sepsis

Whoopi Goldberg: Ihre Überlebenschance lag bei nur 70 Prozent

Whoopie Goldberg rang mit dem Tod.
Whoopie Goldberg rang mit dem Tod.
© 2013 Getty Images, Larry Busacca

21. Mai 2019 - 14:37 Uhr

Ein Dankeschön an die Ärzte

Als Whoopi Goldberg (63) sich aus gesundheitlichen Gründen eine Auszeit von ihrer TV-Show 'The View' nahm, ahnte noch niemand, wie ernst es damals um die Schauspielerin stand. Wie knapp sie dem Tode entronnen ist, kommt erst jetzt ans Tageslicht: Am Montag (20. Mai) hatte Whoopi Goldberg ihren Hausarzt Jorge Rodriguez und den Lungenspezialisten Martin Greenberg zu Gast, um ihnen zu danken. Die beiden hatten sie während ihrer Erkrankung behandelt und ihr wahrscheinlich das Leben gerettet, denn die Mediziner ließen keinen Zweifel: Es stand schlecht um die beliebte Schauspielerin.

"Sie hat ständig nach Luft geschnappt, sie konnte nicht atmen"

Der Lungenarzt bestätigte, dass es ihr "sehr schlecht" ging, als sie ihn um Hilfe bat. Er stufte bereits zu dem Zeitpunkt ihre Überlebenschancen auf 70 Prozent ein. Ihr Hausarzt war ebenfalls besorgt: Er habe kein Wort von dem verstehen können, was sie sagte: "Sie hat ständig nach Luft geschnappt, sie konnte nicht atmen. Ihre Zähne klapperten."

Zu dem Zeitpunkt war der Mediziner vor allem damit beschäftigt, den Star wachzuhalten. "Ich hatte Angst, dass sie nicht wieder aufwacht." Das Problem wurde durch eine Sepsis nur noch verschlimmert, doch Whoopi Goldberg hatte Glück im Unglück: Zwei exzellente Ärzte kümmerten sich um sie und retteten ihr offensichtlich das Leben.

© Cover Media