WhatsApp-Update: Übertragung von Chats und Telefonaten wird verschlüsselt

Das neue WhatsApp-Update bringt Usern mehr Sicherheit

Diese Nachricht betrifft über 35 Millionen Deutsche: So viele nutzen nämlich den Messenger-Dienst WhatsApp. Mit einem Update wird die Kommunikation der User deutlich sicherer - denn Chats und Telefonate sollen ab sofort verschlüsselt übertragen werden. Dank der so genannten 'End-to-End-Verschlüsselung'.

Das bedeutet, die Nachrichten werden auf dem Smartphone des Absenders verschlüsselt und erst auf dem Smartphone des Empfängers wieder entschlüsselt. Nicht einmal WhatsApp selbst kann die Inhalte der Chats einsehen.

Die neue Verschlüsselungsmethode funktioniert auch bei Telefongesprächen, die über WhatsApp laufen. Die Verschlüsselung ist immer aktiv. Einzige Voraussetzung: Beide Nutzer müssen die aktuelle Version des Nachrichtendienstes nutzen.

Bestimmte Nutzerdaten speichert WhatsApp weiterhin

Kritiker bezeichnen die neue Verschlüsselung als Scheinsicherheit: Denn die Informationen, mit wem man wann wie viel chattet - die speichert WhatsApp, und damit auch der WhatsApp-Inhaber Facebook, weiterhin.

Dass die Inhalte der Gespräche nicht mehr ohne Weiteres einsehbar sind, ist aber ein großer Schritt in Richtung Datensicherheit.