'WhatsApp'-Problem: Nach Nummernwechsel fremde Unterhaltungen lesen

© dpa, Jens Büttner

8. April 2015 - 10:57 Uhr

'WhatsApp': Mitlesen fremder Unterhaltungen

Wieder ist eine Sicherheitslücke bei dem beliebten Messenger-Dienst WhatsApp aufgetreten, wie 'stern TV' jetzt berichtet. Nach einem Nummernwechsel soll es möglich sein, dass der Nutzer die WhatsApp-Unterhaltungen des Vorbesitzers lesen kann. Das sollten Sie unbedingt beachten:

Nicht selten vergeben Mobilfunkanbieter eine Nummer wieder neu, wenn diese vor längerer Zeit abgemeldet wurde. Problem ist allerdings, dass dies den Neubesitzern der Nummern die Möglichkeit bietet, alte Unterhaltungen bei WhatsApp zu lesen.

IT-Sicherheitsexperte Tobias Schrödel weiß, dass dieses Problem nicht neu ist: "Das kommt offenbar immer wieder vor. Mobilfunkanbieter vergeben alte Rufnummern neu. Und wenn dann WhatsApp nicht richtig gelöscht wurde, werden alte Chatverläufe sichtbar."

Wer sich dagegen schützen will, sollte allerdings wissen, dass das bloße löschen seiner Chatverläufe nicht ausreicht. Auch der Account sollte gelöscht oder mit einer anderen Nummer verknüpft werden. Seit Sommer gibt es deshalb die Funktion "Nummer ändern", die der Sicherheitslücke vorbeugen soll. Doch leider kennen die wenigsten Anwender diese Funktion.