WhatsApp-Kettenbrief: Falschmeldung zur Sonderzahlung des Kindergeldes in Umlauf

20. Januar 2017 - 17:31 Uhr

Vorsicht! Bei dem beliebten Messenger 'WhatsApp' kursiert aktuell eine Falschmeldung zum Thema Kindergeld. Dort heißt es, in diesem Jahr zahle die Familienkasse 500 Euro extra für jedes Kind, wenn man ein Formular herunterlade und ausfülle. Die Nachricht stammt allerdings von keiner amtlichen Stelle, meldet das 'Bundeszentralamt für Steuern'.

Bundeszentralamt für Steuern warnt davor, dem WhatsApp-Link zu folgen

"Habt ihr gehört? Die Familienkasse zahlt für jedes Kind 500 Euro extra dieses Jahr. Formular gleich ausfüllen und an die Familienkasse bis zum 31.01.2017 abschicken" - heißt es in der Falschmeldung, die dann noch auf einen Link verweist, die zum angeblichen Formular führen soll.

Diese Nachricht stammt aber von keiner amtlichen Stelle! Das Bundeszentralamt für Steuern warnt davor, dem Link zu folgen und erklärt, dass keine Sonzerzahlung des Kindergeldes vorgesehen ist. Bei der Falschmeldung handelt es sich womöglich um eine der harmloseren Art. Dennoch können sich hinter solchen Links oftmals Trojaner oder andere Malware verbergen.

Auch ein weiterer Kettenbrief macht gerade die Runde: Er verspricht romantische Emojis, wenn man die Nachricht an Freunde weiterleitet. Tatsächlich will er aber nur Daten abgreifen.

Weitere Informationen gibt es im Video!