WhatsApp-Insider packt aus: Diese Funktionen kommen!

© REUTERS, DADO RUVIC

6. August 2015 - 15:26 Uhr

Telefonie-Tests schuld an Ausfällen

Nachdem Facebook im Februar 2014 WhatsApp übernommen hat, hat sich nicht viel an der App geändert. Damit ist Schluss, behauptet ein Insider gegenüber der 'Bild': Es sind einige spannende Neuerungen für den beliebten Messenger in Arbeit.

WhatsApp ist eine der erfolgreichsten Apps für das Smartphone weltweit. Allein in Deutschland ist sie für mehr als 30 Millionen Menschen ein Ersatz für die SMS.

"Früher hieß es: Keine Werbung, keine Spiele, keine Zusätze, die nur ablenken", so der Insider gegenüber der 'Bild'. "Nun gehört WhatsApp dem Herrn Zuckerberg und muss das zuletzt von Facebook hinzugefügte Feature übernehmen. Und das ist VoIP".

WhatsApp: Diese neuen Funktionen sind geplant

Außer der bereits eingeführten VoIP-Telefonie soll WhatsApp laut dem Insider schon bald mit neuen Funktionen versehen werden. Dazu gehört zum Beispiel ein Nacht-Modus, der das Chatten im Dunklen ermöglichen soll, ohne dass der Benutzer vom hellen Display geblendet wird. Ähnlich wie beim Konkurrenten Snapchat sollen außerdem Bilder mit einem Verfallsdatum versehen werden können, sodass der Sender entscheidet, wie lange ein Empfänger ein Bild betrachten kann. Eine weitere neue Funktion soll das Melden von Fehlern in der App einfacher machen.

Wer auf eine PC-Version des Messengers hofft, wird enttäuscht: "Das war noch nie ein Thema. Unser Hauptaugenmerk liegt immer noch auf Apples iOS. Das wird mit iOS 8 auch noch viele neue Funktionen erhalten", sagt der anonyme Mitarbeiter. Besitzer eines iPads dürfen wiederum Hoffnung schöpfen: "Das ist noch nicht ausgeschlossen. Viele Nutzer wünschen sich das".

Die Frage, ob WhatsApp und Facebook irgendwann zusammenwachsen werden, kann der Insider nicht eindeutig beantworten: "Die Apps werden immer ähnlicher entwickelt. Ob die beiden aber jemals miteinander verbunden werden, kann wohl nur Mark Zuckerberg sagen". Allerdings sei so eine Entwicklung bisher nicht angedeutet worden. "Wir sind wie ein Ehepaar, das sich nie sieht" – so beschreibt der Insider WhatsApps Beziehung zu Facebook. Das gilt auch für die Daten, die über den Dienst verschickt werden: "Facebook sieht nichts von dem, was auf unseren Servern landet".