WhatsApp doch nicht kostenlos? Wirbel um Statusmeldungen

9. Juni 2016 - 14:57 Uhr

Gratis-WhatsApp nur aus Kulanz?

Schluss mit jährlichen Abogebühren, WhatsApp gibt es gratis für alle. Mit dieser Nachricht hat WhatsApp-Chef Jan Koum für viel Wirbel gesorgt. Doch bei den Nutzern des Messenger-Dienstes gab es jetzt viel Verwirrung. "Abo verlängert" lautet eine Statusmeldung der App, die für Verwirrung gesorgt hat. Viele Nutzer berichten auch davon, dass ihnen WhatsApp ein Ablaufdatum anzeige.

WhatsApp doch nicht kostenlos? Wirbel um Statusmeldungen
© dpa, Jens Kalaene

Auch die Security-Seite 'mimikama.at' bestätigt das Wirrwarr um die Gratis-Meldung: Am 19. Januar 2016 haben die ersten User die Information erhalten, dass der Account "Lebenslang" kostenlos sei. Nur 10 Minuten später sollen sie eine Meldung erhalten haben, wonach der WhatsApp-Service verkürzt wurde. Und damit nicht genug: Am 20. Januar 2016 hat WhatsApp an zahlreiche User eine Mitteilung verschickt mit dem Wortlaut "Aus Kulanz haben wir lebenslangen Service für deinen Account gewährt. Danke!".

WhatsApp hat inzwischen bestätigt, dass es sich um einen technischen Fehler handelt, der zur Verwirrung bei den Usern geführt hat. Außerdem hat WhatsApp in seinem Unternehmens-Blog das Gratis-WhatsApp verkündet: "Deshalb sind wir glücklich, bekanntgeben zu können, dass WhatsApp keine Abogebühren mehr verlangen wird."

Wer seinen Abo-Status checken möchte, der muss nur auf 'Einstellungen - Account - Zahlungsinfo' tippen. Dort müsste dann unter dem Eintrag "Läuft ab:" der Status "Lebenslang" stehen.